Victoria Swarovski im GALA-Interview: "Der Druck ist enorm"

Victoria Swarovski ließ sich von der Kritik nach ihrer "Let's Dance"-Auftaktshow nicht unterkriegen. "Ich bin eine Kämpfernatur", sagt sie im Gespräch mit GALA

Drei „Let’s Dance“-Livesendungen liegen hinter , 24. Der ehemalige „Dancing Star“ tritt mit der Nachfolge von als Moderatorin der Tanzshow ein schweres Erbe an. Die Holländerin war sehr beliebt bei den Zuschauern.

Victoria Swarovski: "Ich bin eine Kämpfernatur"

Eine ehrliche Chance gaben bei ihrem Moderationsdebüt daher wenige. Nach der Auftaktshow hagelte es Kritik für die Österreicherin. Sicher eine schwere Situation für die 24-Jährige. Andere hätten womöglich das Handtuch geworfen. Ans Aufgeben habe sie jedoch nie gedacht, sagt Victoria im Interview mit GALA.

"'Let’s Dance' ist eine sehr große Show, zudem live und der Druck ist dementsprechend wirklich enorm", gibt Victoria Swarovski zu. Ich war sehr aufgeregt, bin aber letztlich eine Kämpfernatur, liebe neue Herausforderungen und lebe nach der Devise:

Aufstehen, Krone richten, weitergehen. 

Ihre Fangemeinde wächst

Gesagt , getan: Für die zweite Show gab es schon mehr Lob als Kritik und spätestens nach der dritten Sendung zweifelt keiner mehr, dass Victoria Swarovski an der Seite von durch die Show führen sollte. Auch als Hartwich krank wurde und Kollege einsprang, meisterte die ehemalige "Let’s Dance"-Gewinnerin ihren Job mit Bravour.

Intensive Vorbereitung der Live-Show

Damit sie sich so sicher fühlt, investiert sie viel Zeit in die Vorbereitung auf die große TV-Show am Freitagabend. "Die Live-Situation ist besonders und es wird soweit es möglich ist, alles geplant und dementsprechend im Vorfeld auch geprobt. Dafür reise ich jede Woche schon am Dienstag nach Köln, um zusammen mit dem großen "Let’s Dance"-Team alles zu tun, damit die Zuschauer einen unterhaltsamen Freitagabend haben", berichtet sie GALA aus ihrem Moderations-Alltag.

In dieser Woche hat die gesamte Tanz-Truppe eine extra lange Erholungsphase, bis es wieder auf das Parkett geht. Am Karfreitag (30. März) fällt die Sendung aus. Zurück im Studio und auf den Fernsehbildschirmen sind Victoria Swarovski und die verbliebenen 12 Promi-Tanzpaare am Freitag, 6. April.  

2 Frauen, viele Looks

Das Style-Duell von Sylvie Meis und Victoria Swarovski

Im hellblauen Vokuhila-Kleid sieht Sylvie Meis aus wie eine wahre Prinzessin. Die edlen Stickereien wirken zusätzlich ganz mächenhaft.
Tiefer V-Ausschnitt, filigrane Stickereien, gleiche Farbe und Schnitt - glatt könnte man meinen, dass Victoria Swarovski an Sylvies Kleiderschrank war. Die Roben sehen sich einfach sehr ähnlich. Doch auch Victoria strahlt in dem Look ganz wundervoll!
Meist greift Frau Meis zu hübschen Kleidern. Auf dem Parkett von "Let's Dance" machte sie allerdings manchmal eine Ausnahme. Der Metallic-Touch und ihre heiß geliebten Sandaletten durften dann aber trotzdem nicht fehlen.
Wie elegant Overalls sein können, beweist auch Victoria Swarovski. Sie wählt gleichermaßen ein dunkles Modell mit schimmernder Oberfläche und kombiniert es ebenso mit feinen Sandaletten.

26

Let's Dance

Deswegen flossen bei Cheyenne Ochsenknecht Tränen

Cheyenne Ochsenknecht ist mächtig stolz auf Bruder Jimi Blue Ochsenknecht: Der 26-Jährige fegt mit Profi-Tänzerin Renata Lusin über das "Let's Dance"-Parkett. Bei der "90er-Sause" im Madame Tussauds Berlin verrät die 18-Jährige, wie Jimi Blue vor seinen Auftritt drauf ist und warum er sie mit einem Auftritt zu Tränen rührte. 



Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche