Unsere kleine Farm: Laura Ingalls - Lob zum 150. Geburtstag

Nur wenige wissen, dass "Unsere kleine Farm" auf den Erinnerungen einer Frau beruht - Laura Ingalls wäre heute 150 Jahre alt geworden.

Ein wenig arg puritanisch, rührselig und belehrend war die Serie ja schon - nichtsdestotrotz wurde "Unsere kleine Farm" in den 70er- und 80er-Jahren auch in Deutschland zu einem kleinen TV-Klassiker. Beste Erinnerungen an die Reihe hat offenbar auch Hauptdarstellerin Melissa Gilbert: Sie spielte von 1974 bis 1983 die Laura Ingalls - jene Frau, auf deren autobiografischen Büchern die ganze Serie basierte. Am Dienstag hat Gilbert der längst verstorbenen Laura Ingalls Wilder (1867-1957) auf Twitter mit großen Worten zum 150. Geburtstag gratuliert.

"Alles Gute zum Geburtstag für Laura Ingalls Wilder. Sie hat uns beigebracht wer wir waren, wer wir sind und wer wir sein können. Es war eine große Ehre, sie zu spielen", schrieb Gilbert - und erntete unter anderem einen Retweet von einem anderen großen Serien-Darsteller: Von William Shatner, Enterprise-Kapitän Kirk. Einen kleinen Spaß musste sie aber auch über sich ergehen lassen: "Melissa Gilbert sieht für ihren 150. Geburtstag großartig aus!", scherzte ein User. "Ich trinke viel Wasser!", konterte Gilbert mit einem Beauty-Tipp.

Exklusiver Clip

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen"

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen" ist ab dem 3. Oktober in den deutschen Kinos zu sehen.
"Enzo und die wundersame Welt der Menschen" kommt am 3. Oktober in die deutschen Kinos, in denen Hund Enzo nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern auch von Milo Ventimiglia und Amanda Seyfried erobert.
©Gala

Im deutschsprachigen Raum hatten über die Jahre unter anderem Das Erste, Sat.1, Sat.1 Gold und ProSieben "Unsere kleine Farm" ausgestrahlt. Serienvater Michael Landon alias Charles Ingalls verstarb bereits im Jahr 1991 an Krebs. Dass Melissa Gilbert die Serie und zugehörigen Bücher mit ihren Geschichten von Nächstenliebe im US-Bundesstaat Minnesota des 19. Jahrhunderts als Quelle für US-amerikanische Identität zitiert, muss kein Zufall sein: Die Schauspielerin zählt zu der großen Riege der prominenten Kritiker des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche