Two and a half Men: Wer ist ein ganzer Mann?

Nachfolger für Sheen gesucht: Schauspieler wie Rob Lowe oder John Stamos sind als mögliche Nachfolger für einen Charakter wie Charlie Harper aus "Two and a Half Men" im Gespräch

Charlie Sheen, Rob Lowe

Nachdem Charlie Sheen am Montag (7. März) endgültig von der Produktionsfirma "Warner Brothers" gekündigt wurde, brodelt die Gerüchteküche um einen Nachfolger für die Rolle des Charlie Harper aus "Two and a Half Men". Oder eine Ersatz-Hauptrolle mit einem ähnlichen Typen, der dann in das Umfeld eingepasst werden muss. Besonders die US-Schauspieler John Stamos und Rob Lowe gelten als Top-Kandidaten. Das findet anscheinend sogar Charlie Sheen selbst: "Ich denke, sie sind beide fabelhaft", sagte er laut "People.com". "Und ich entschuldige mich bei John Stamos. Ich war gemein zu ihm und das war unnötig", so Sheen weiter, der Stamos noch in der vergangenen Woche als "traurigen Witz" bezeichnete.

"Rob ist ein alter Freund und ein brillanter Schauspieler. Und er ist ein sehr schöner Mann", schwärmt Charlie Sheen. Schauspielern kann Lowe zudem auch noch: Nachdem er im Jahr 1986 mit dem Film "Bodycheck" berühmt wurde, spielte er unter anderem in der Serie "The West Wing" mit. Seit 2010 steht er als Chris Traeger für "Parks and Recreation" vor der Kamera, das füllt natürlich seinen Terminplan. Sein Privatleben prädestiniert ihn jedoch geradezu als Nachfolger für Charlie Sheen: Lowe wurde wegen seiner Alkohol- und Sexsucht in einer Klinik behandelt und sorgte in den 80er Jahren mit einem Sexskandal für Schlagzeilen.

Favorit Nummer Zwei wurde dagegen eher mit schauspielerischen Leistungen berühmt: Seit 2010 spielt John Stamos in der Musical-Serie "Glee" mit, zuvor machte er sich unter anderem als Dr. Tony Gates in "Emergency Room" einen Namen. Ob Stamos angesichts seines vollen Terminplans überhaupt Zeit für "Two and a Half Men" hat, ist allerdings fraglich.

Ebenfalls im Gespräch für eien solche Rolle ist Matt Dillon. Der Schauspieler kommt Sheen zumindest optisch am nächsten und kann bereits auf eine große Bandbreite an Rollen zurückblicken. Bisher trat Dillon allerdings eher in Filmen in Erscheinung, seine Serienerfahrung ist gering. Dafür durfte er in "Factotum" schon einen echt kaputten Typen geben: den Schiftsteller Charles Bukowski. Dillons Pressesprecher will von einem Charlie-Harper-Engagement für seinen Schützling aber erst einmal nichts wissen.

Matt Dillon, Rob Lowe, John Stamos und Steve Carell (von links nach rechts) sind als mögliche Nachfolger für die Rolle des Charlie Haper aus "Two and a Half Men" im Gespräch.

Den nötigen Humor würde Steve Carell mit ans Set bringen: Er spielte bereits in Komödien wie "Jungfrau (40), männlich, sucht..." oder "Get Smart" mit. Zeit für "Two and a Half Men" hätte er auch noch - sein Vertrag als ungeliebter Bürochef in "The Office" soll schon bald auslaufen.

Ob es überhaupt einen neuen Charlie Harper geben wird, ist allerdings noch nicht ganz klar: Momentan liegt die Fortsetzung von "Two and a Half Men" noch auf Eis. Es wäre allerdings untypisch für die sehr geschäftstüchtigen Warner-Manager, eine so erfolgreiche Serie einfach ins Leere laufen zu lassen. Für eine endgültige Entscheidung kann sich "CBS" letzlich bis Mai Zeit lassen - in diesem Monat werden traditionell die Herbst-Serienpläne der Fernsehsender verkündet und die Zeit der Werbebuchungen eingeläutet.

Andrea Zernial

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche