Trauer um Edward Herrmann: Exklusive Szene aus "Gilmore Girls: A Year in the Life"

"Gilmore Girls" weltweit trauerten, als Edward Herrmann (Richard Gilmore) vor zwei Jahren am 31. Dezember starb. Gala zeigt anlässlich seines Todestags eine rührende Szene aus dem Serienrevival des Jahres

Die "Gilmore Girls" feiern auf Netflix ihr großes und erfolgreiches Comeback. Doch einer fehlt bei dem Revival: Edward Herrmann. Der Hollywoodschauspieler starb am 31. Dezember 2014 und hinterließ eine riesige Lückeim Leben seiner Kollegen und seiner Familie. Die "Gilmore Girls" ohne Richard, Rorys Großvater, Lorelais Vater und Emilys große Liebe? Undenkbar. Richards Tod ist in "GIlmore Girls: A Year in the Life" ein großes Thema. Zum ersten Mal in ihrem Leben ist Emily Gilmore alleine - wie geht sie mit dem Verlust um? Im Interview mit Gala vertraute Lorelai-Darstellerin Lauren Graham an, die Dreharbeiten seien für den Cast "sehr emotional" gewesen und es hätte dem Team das Herz gebrochen,"Ed", wie die Kollegen ihn nannten, nicht dabei gehabt zu haben. Die neue Staffel ist auch ein Tribut an Edward Herrmann.

"Gilmore Girls" im Video-Interview

Alexis Bledel und Lauren Graham über die Baby-Frage

Alexis Bledel, Lauren Graham
GIlmore Girls im Interview
©Gala

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche