VG-Wort Pixel

Tina Fey + Amy Poehler Doppelt so viel Spaß


Tina Fey und Amy Poehler werden im Januar 2013 den gefürchteten und begehrten Job übernehmen, die Verleihung der "Golden Globes" zu moderieren. Ihr Vorgänger, Komiker Ricky Gervais, stieß nicht nur auf Fans

Am 13. Januar 2013 übernehmen zwei Frauen die Show: Tina Fey und Amy Poehler moderieren im Januar die Verleihung der "Golden Globes". Das gaben die Produktionsfirma, der Fernsehsender NBC sowie die ausrichtende "Hollywood Foreign Press Association" (HFPA) am Montag (15. Oktober) bekannt. Die beiden bekannten US-Komikerinnen lösen damit den Briten Ricky Gervais ab, der in den vergangenen drei Jahren mit seinen bissigen Bemerkungen und frechen Präsentationen für Ahs und Buhs bei der Preisverleihung sorgte.

Die 42-jährige Tina Fey kennt die Globes gut - schließlich ist sie dort jedes Jahr für ihre Comedyserie "30 Rock" nominiert, die sie schreibt, aber auch selbst als Darstellerin bereichert. Zwei "Golden Globes" hat sie dafür schon bekommen. Alec Baldwin verdankt ihr und der Serie die meisten seiner Preise im vergangenen Jahrzehnt. Fey ist aber auch eine gestandene Komikerin aus der Truppe von "Saturday Night Live" und insbesondere berühmt für ihre Parodien der ehemaligen US-Vizepräsidentschaftsanwärterin Sarah Palin.

Amy Poehler, 41, ist schon seit 2003 immer mal wieder Kollegin und ebensolange eine Freundin von Tina Fey. Die lustige Blondine kennt man ebenfalls aus "Saturday Night Live", wo sie zum Beispiel Sharon Osbourne und Hillary Clinton verkörperte. Außerdem war sie Star der Serien "The Mighty B!" sowie seit 2009 auch im mehrfach ausgezeichneten "Parks & Recreation". Sie ist Mitbegründerin des New Yorker "Upright Citizen's Brigade Theater" , eines bekannten Sketch- und Improvisationstheaters.

Zusammen spielten die beiden 2008 in einer Komödie namens "Baby Mama" - Fey die babyverrückte Karrierefrau ohne Eisprung, Poehler das empfangsfreudige Blondchen, das sich als Leihmutter zur Verfügung stellt. Beide zusammen beim Geburtsvorbereitungskurs zu sehen, war ein Vergnügen. Fey und Poehler sind privat Mütter von jeweils zwei Kindern.

Die Präsidentin des Verbandes der Auslandspresse in Hollywood, Aida Takla-O’Reilly, sagte zu ihrer Wahl: "Der HFPA ist begeistert, dass wir dies magnetische Duo dafür gewinnen konnten, Teil unserer Show zum siebzigjährigen Bestehen zu sein." Die Golden Globes gelten nach den Oscars als wichtigster US-Filmpreis.

Ein Einblick in das Duo Fey-Poehler auf der Bühne (Emmys 2008)

gala.de

Mehr zum Thema