VG-Wort Pixel

Till Lindemann Kein Auftritt beim Wacken Open Air 2022

Wacken-Fans müssen auf Till Lindemann verzichten.
Wacken-Fans müssen auf Till Lindemann verzichten.
© Markus Wissmann / shutterstock.com
Rammstein-Sänger Till Lindemann wird nicht beim Wacken Open Air 2022 auftreten. Er sollte dort im August sein Debüt geben.

Till Lindemann (59) tritt nicht beim Wacken Open Air auf. Das gaben die Veranstalter auf der offiziellen Webseite des Festivals bekannt. Die "Kombination der Auswirkungen der Corona-Pandemie und des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine" habe nun auch das Festival erreicht, heißt es in der Mitteilung. "Bereits in den letzten Wochen mussten viele Bands, Konzerte und Festivals die Segel streichen, weil beispielsweise die Logistik für sie unmöglich geworden ist, das Personal fehlte oder die Verkaufszahlen die Kosten nicht decken können angesichts der Inflation." Deshalb könnten auch die bereits angekündigten Acts Till Lindemann, Death SS und Angel Witch nicht wie geplant in diesem Jahr auftreten.

Mangel an Fachpersonal

"Wie bei den Absagen von anderen Auftritten bei anderen Festivals bekannt, sind die Gründe vielfältig - meist fehlt es aber schlicht und ergreifend an erfahrenem Fachpersonal", wird weiter erklärt. Viele seien in andere Branchen abgewandert oder Firmen und Selbstständige hätten Insolvenz angemeldet. Wer noch da sei, sei auf lange Zeit ausgebucht. "Egal ob Busfahrer, Backliner oder Stagehand, die Branche hat sich gehäutet." Die Organisatoren wollen sich jedoch "nicht unterkriegen" lassen - "Die nächste Ankündigung neuer Bands für das Wacken Open Air 2022 wird gerade finalisiert".

Das Wacken Open Air findet dieses Jahr vom 4. bis 6. August 2022 statt. Eines der größten Metal-Festivals der Welt lädt dann wieder zum Headbangen in Schleswig-Holstein ein. 75.000 Fans werden erwartet. Unter anderem sind Auftritte von In Extremo, Judas Priest, Limp Bizkit oder Slipknot geplant. Till Lindemanns Auftritt war ursprünglich für den "Wacken Wednesday 2021" geplant. Nach zwei der Corona-Pandemie zum Opfer gefallenen Ausgaben sollte er nun 2022 sein Wacken-Debüt geben.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken