Til Schweiger Sonntags in Serie

Das legendäre Sonntagabend-Programm im deutschen Fernsehen bekommt eine prominent-herbe Note: Til Schweiger wird der neue "Tatort"-Kommissar

Eine Rückkehr ins TV hätte man sich bei Til Schweiger wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen können. Doch nun ist es offiziell: Til Schweiger wird den Hamburger "Tatort" übernehmen. Das bestätigte der Schauspieler am Samstagabend (3. Dezember) auf der Wettcouch von Thomas Gottschalk. Zuvor hatte bereits die "Bild"-Zeitung über das mögliche Rollenangebot berichtet.

Auch die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schrieb unter Berufung auf Senderkreise von den Plänen des NDR. Demnach wird Schweiger den bisherigen Ermittler Mehmet Kurtulus ablösen. Dass dieser aussteigt, war bereits im März bekannt geworden. Im November dreht er die letzte Folge.

Nur zwei Folgen sollen pro Jahr nun mit Til Schweiger gedreht werden, berichtet "die Bild". Das lässt dem ebenso erfolgreichen Regisseur und Produzent genug Zeit, um nach "Keinohrhasen" und "Kokowääh" das eine oder andere Kinofilmprojekt zu verfolgen. Im Frühjahr 2012 soll Schweiger demnach das erste Mal auf der Reeperbahn auf Streife gehen.

Für Schweiger ist es nach über zehn Jahren eine Rückkehr in die deutsche öffentlich-rechtliche Serienlandschaft. Von 1990 bis 1992 spielte er "Jo Zenker" in der ARD-Fernsehserie Lindenstraße

Neben Schweiger sollen außerdem weitere prominente deutsche Schauspieler im Gespräch gewesen sein, berichtet die Zeitung weiter. Jürgen Vogel und Wotan Wilke Möhring hätten zwar zuletzt nicht in der Rolle des "Tatort"-Kommissars überzeugt. Sie sollen jedoch bei der ARD in andere Krimis eingebunden werden.

Drehtage in Hamburg sind für Schweiger wohl nicht die allerschlechteste Wahl. Denn hier wohnen Dana Schweiger, die Frau, von der er getrennt aber nicht geschieden lebt, und die gemeinsamen Kinder.

smb

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken