VG-Wort Pixel

Thomas Rath "Let's Dance"-Star und sein Mann möchten ein Kind adoptieren

Thomas Rath und Sandro Rath
Thomas Rath und Sandro Rath
© instagram.com/thomasrath
Seit über 20 Jahren ist "Let's Dance"-Teilnehmer Thomas Rath mit seinem Ehemann glücklich, jetzt wollen die beiden offenbar ihre Liebe krönen – mit einem Kind 

Bisher hatten sich Thomas Rath, 52, und sein Ehemann Sandro darauf geeinigt, dass sie keine Kinder wollen. Das hat sich nun aber offenbar geändert. Der "Let's Dance"-Star kann sich mittlerweile durchaus vorstellen, Papa zu werden. Das verriet er in einem Interview mit "Bild".

Wird Thomas Rath bald Vater?

Mehr als 20 Jahre sind Thomas Rath und sein Liebster Sandro jetzt zusammen, sind sich sicher, dass sie miteinander etwas ganz Besonders teilen. Seit 18 Jahren sind sie bereits verheiratet und fühlen sich offenbar nun bereit dazu, Eltern zu werden. Bisher war das offenbar kein Thema, jetzt erklärte Thomas Rath im Interview mit "Bild", dass er sich durchaus vorstellen kann, ein Kind großzuziehen. Dass der Weg dahin aber ziemlich steinig sein könnte, ist dem 52-jährigen Modedesigner aber durchaus bewusst: "Wenn wir sie adoptieren können, möchten wir sehr gerne Kinder haben. Was relativ schwierig ist. Es ist ja jetzt legalisiert durch die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Der Weg ist sehr hart, aber das hätten wir schon sehr gerne.“

Grund für den Sinneswandel sei auch, dass man einem Kind mittlerweile eine gute Zukunft bieten könne: "Wir haben mit unserem Unternehmen natürlich auch etwas, was wir hinterlassen können — das muss vererbt werden.“ 

Sandro ist seine große Liebe

Aktuell tanzt sich Thomas Rath Woche für Woche bei "Let's Dance" in die Herzen von TV-Zuschauern und Jury und ist zum heißesten Anwärter auf den Sieg avanciert. Sein größter Fan: Ehemann Sandro. Der sitzt tatsächlich in jeder einzelnen Show im Publikum, um seinen Thomas anzufeuern. Für das perfekte Glück fehlt jetzt nur noch eins: ein Baby! 

Verwendete Quelle:Bild

abl Gala

>> Unser Special zu "Let's Dance"


Mehr zum Thema