Thomas Gottschalk Wechsel zur ARD

Thomas Gottschalk
© Freitext
Das Rätselraten um Thomas Gottschalks Zukunft als Moderator hat ein Ende: Ab Januar 2012 wird er eine halbstündige Sendung in der ARD übernehmen

Nach wochenlangen Spekulationen ist es nun raus: Thomas Gottschalk wird zur ARD wechseln. Dies teilte der Sender am Freitag (15. Juli) in München mit. Ab Januar 2012 soll der Moderator von Montag bis Donnerstag vier Mal die Woche vor der "Tagesschau" eine halbstündige Sendung präsentieren. Mit Gästen aus Showbusiness und Kultur wird er dann aktuelle Themen diskutieren, die Zuschauer sollen sich via Twitter, Facebook oder Skype direkt an der Diskussion beteiligen können.

"Das erinnert ein bisschen an meine Radio-Anfänge in der ARD", sagt Gottschalk in einer offiziellen Mitteilung. "Immerhin habe ich insgesamt mindestens zehn Jahre meines Lebens täglich vor dem Mikrofon gesessen. Der Ernst des Lebens gehört in die 'Tagesschau'. Aber es gibt ja Gott sei Dank neben Politik, Seuchen und Finanzkrisen auch noch den ganz normalen täglichen Wahnsinn. Für den bin ich in Zukunft zuständig. Ich freue mich auf meine 'Tagesshow' und fühle mich dieser Herausforderung durchaus gewachsen", so der Moderator weiter.

Leicht wird der Wechsel zur ARD jedoch nicht: Die Sendezeit für Gottschalks neues TV-Format gilt in der Fernsehbranche aktuell als "Todeszone", da die Quoten zu dieser Uhrzeit generell eher sinken. Erst im Juni fiel die Daily Soap "Marienhof" dieser Entwicklung zum Opfer. Auch die Nachfolgefrage für "Wetten dass..?" ist noch nicht geklärt. Die Moderatoren Hape Kerkeling, Jörg Pilawa und auch Michelle Hunziker gelten als heiße Anwärter, bestätigt ist allerdings noch nichts.

aze

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken