Thomas Gottschalk: Um ihn herum ist es eher düster

Kurz vor seinem Abschied von "Wetten Dass..?" bekommt Thomas Gottschalk den Grimme-Preis für sein Lebenswerk. Richtig überzeugt ist er aber selbst nicht von der Ehrung

Am Freitag (1. April) wird Thomas Gottschalk mit dem Grimme-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Ein Leben, das vornehmlich mit der ZDF-Sendung "Wetten Dass..?" in Verbindung gebracht wird, welche Gottschalk im Sommer nach 25 langen Jahren ein letztes Mal moderieren wird. Man mag gespannt sein, was danach folgt, denn sein "Wetten Dass..?"-Abschied bedeute nicht Gottschalks komplettes Verschwinden aus der Unterhaltungsbranche, wie der 60-Jährige im Gespräch mit der "FAZ" verriet.

Auslöser für seinen Rücktritt bei "Wetten Dass…" war der schwere Unfall von Samuel Koch in der Dezember-Folge der Erfolgsshow. Wie die "Bild" neben einem emotionalen Foto berichtete, gab Gottschalk nach einem fünfstündigen Besuch bei Samuel Koch vor fast zwei Monaten zu: "Meine Karriere und das Schicksal von Samuel werden immer etwas miteinander zu tun haben.“ Doch der gebürtige Bamberger lenkt im Interview mit der "FAZ" auch ein, dass es nach 25 Jahren langsam eh Zeit wurde, aufzuhören: "Durch den bedauerlichen Unfall hat sich für mich eine Tür geöffnet, durch die ich früher oder später sowieso hätte gehen müssen."

Dass er nun mit dem Grimme-Preis geehrt wird, freue ihn vor allem im Hinblick auf seine Kritiker, die ihm "immer wieder unterstellt haben, ich sei schwachsinnig." Er sei sich aber im Klaren darüber, dass er sich den Preis eher "ersessen" hat, als durch Einzelleistungen aufgefallen zu sein. "Ich befürchte ein bisschen, dass ich nur deswegen inzwischen leuchte, weil es in meinem Gewerbe um mich herum doch eher etwas düster geworden ist." Damit spielt der gebürtige Bamberger auf das seichte Niveau der momentan populären "Reality"-Formate an.

Ob ersessen oder nicht - Gottschalk wird sicherlich verdient geehrt. Schließlich hat "Wetten Dass..?" die stetig hohen Einschaltquoten nicht nur den Couch-Promis oder den Wettideen zu verdanken, sondern letztlich vor allem einem Moderator, der mit seinem "Schwachsinn" zum Gesicht deutscher Fernsehgeschichte wurde. Gottschalks Einzigartigkeit zeigt sich zur Zeit allein in der schwierigen Diskussion um einen würdigen "Wetten Dass..?"-Nachfolger.

Hoffentlich findet Thomas Gottschalk noch ein neues Format, "das vom Anspruch her zwischen der F.A.Z. und 'Bauer sucht Frau' liegt."

lbr

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche