Thomas Gottschalk: Er stichelt gegen Michael Wendler

Thomas Gottschalk trifft das erste Mal auf Michael Wendler und scheint sich die Scherze über ihn nicht verkneifen zu können.

"Das ist er?", fragt Thomas Gottschalk, 69, in "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" am vergangenen Samstag (2. Mai), als würde er sich ein seltenes Tier im Zoo ansehen. Denn ja, es ist anscheinend die erste Begegnung des Vorzeige-Showmasters mit dem Mann, der seit Monaten die deutsche Presse zu beherrschen scheint: Michael Wendler, 47.

Thomas Gottschalk scherzt über seinen Gast

"Es gibt ihn wirklich?", tut Gottschalk überrascht. Und so wirkt es fast, als wolle der 69-Jährige gar nicht direkt mit dem Wendler sprechen, als er Oliver Pocher, 42, nach seinem neuen Kumpel fragt. Die beiden treten in der Show nämlich erstmals nicht gegeneinander, sondern als Team an. Gerade erst kennengelernt, stichelt Gottschalk schon: "In der ARD läuft 'Die Sendung mit der Maus', im ZDF ist Andrea Berg unterwegs. Bis vor fünf Minuten waren wir die intellektuelle Sperrspitze des deutschen Fernsehens und dann dieser Absturz."

Michael Wendler und Oliver Pocher

Michael Wendler nimmt's gelassen

Später geht es weiter: "Gibt es Menschen, die nett zu dir sind?", fragt er den Wendler. Beim darauffolgenden Spiel, bei dem Wendler und Pocher eine gleiche Antwort zeitgleich geben sollen und Wendler Düsseldorf als Großstadt bezeichnet, witzelt Gottschalk: "Genauso, wie wenn ich nach Sänger fragen würde und einer sagt Wendler."

Doch der Wendler scheint es Thomas Gottschalk nicht übelzunehmen und grinst bei den Sprüchen nur vor sich hin.

Verwendete Quellen: RTL "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche