VG-Wort Pixel

Thomas Gottschalk Jauch musste ihn nicht retten

Thomas Gottschalk
© CoverMedia
Am Montag startet die neue Show der TV-Urgesteine Günther Jauch und Thomas Gottschalk. Letzterer pocht darauf, auch ohne Fernsehen glücklich sein zu können

Thomas Gottschalk, 63, freut sich sehr auf die Premiere seiner neuen Show mit Günther Jauch, 57, sein Lebensglück hängt davon aber nicht ab.

Die beiden Fernsehfreunde - sie kennen sich seit über 30 Jahren und haben schon etliche Moderationen zusammen durchgezogen - wollen in der Wissensshow "Die 2 - Gottschalk und Jauch gegen ALLE" gegen ganz Deutschland antreten.

Eine Wissensshow ist nicht gerade ein neues Format, aber das belastet Gottschalk herzlich wenig, wie er im Interview mit der "Augsburger Allgemeinen" erklärte: "Ich habe in meiner gesamten Fernsehkarriere nichts Neues erfunden und werde jetzt nicht damit anfangen. Aber ich habe bewiesen, dass ich Menschen unterhalten kann und bin der festen Überzeugung, dass ich das nicht verlernt habe. Ich könnte auch in Malibu sitzen und bittere Kommentare über den Niedergang der Fernsehunterhaltung schreiben. Aber ich bin weder ermüdet noch suizidgefährdet, weil man mich nicht mehr vor eine Kamera lässt. Ich komme auch nicht aus einer tiefen Depression und habe meinen guten Freund Günther nicht angefleht, mich wie Sankt Christophorus huckepack zu nehmen, damit das Christkind noch einmal strahlend den tiefen Fluss überqueren kann."

Auch für Günther Jauch steht fest: Es geht darum, den Zuschauer zu unterhalten. Wenn er das damit verbinden kann, Zeit mit seinem guten Freund zu verbringen, umso besser: "Wir hatten Lust, mal wieder etwas gemeinsam zu machen. [...] Wir kennen uns lange, wir waren in vielen Sendungen zusammen, wir haben eine Reihe von Doppelmoderationen durchlebt, erlitten. Aber wenn es sich im Marianne-und-Michael-Bereich abspielt - einer fängt einen Satz an, der andere beendet ihn - wird das nichts. Schon dadurch, dass ich mir nichts merken kann."

Die Rollenverteilung ist für Thomas Gottschalk klar. Während er gegenüber der "Augsburger Allgemeinen" simpel erklärte: "Günther ist der Schlaue und ich bin der Hübsche" führte er das gegenüber der "Bild"-Zeitung etwas aus: "Ich bin ja ohnehin nur für den körperlichen Einsatz zuständig und habe mir bereits ein Wärmepflaster zur Vorsorge auf die Bandscheibe geklebt."

"Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen ALLE" startet am Montag (9. September) um 20.15 auf RTL, dann wird man sehen, wie schlau Günther Jauch ist, wie hübsch Thomas Gottschalk und wie gut Barbara Schöneberger 39, die den Herren als Moderatorin zur Seite steht, mit den Altmeistern fertig wird.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken