Thomas D: Ich bin die richtige Wahl

Deutschrapper Thomas D glaubt, dass er als moderner "Öko" perfekt für die Moderation der neuen Umweltreihe "Wissen vor acht - Natur" sei

Thomas D (44) ist als "Öko von heute" genau der richtige Mann für die Info-Serie 'Wissen vor acht - Natur'.

Der Hip-Hopper ('Sie ist weg') steht gerade für die neue ARD-Reihe vor der Kamera, 30 der geplanten 48 Folgen sind bereits im Kasten. Ab Juni wird der Star dann wöchentlich kurz vor der 'Tagesschau' für Umweltschutz die Werbetrommel rühren. Als engagierter Tierschützer glaubt der Deutschrapper, dass der Sender in ihm den idealen Moderator gefunden hat. "Ich setze mich privat für Tiere, Umwelt, Menschen und die Natur ein", erklärte er im Interview mit 'W&V Online'. Das habe auch die Produktionsfirma mitbekommen, die sich bei der Suche nach einem passenden Moderator wohl gedacht habe, "vielleicht ist es dann besser, jemanden zu nehmen, der sich privat für das Themenfeld interessiert, sprechen kann und wie ich zu den Lohas [Kurzwort aus dem Englischen für Personen, denen Gesundheit und Nachhaltigkeit wichtig ist] zählt", ergänzte der gebürtige Baden-Württemberger. "Der Öko von heute läuft ja nicht mehr in Sandalen herum."

"Die Bachelorette"

Das sagt Gerdas Twitter-Gemeinde zum Halbfinale

"Die Bachelorette"
Im Halbfinale von "Die Bachelorette" wurde wieder viel geknutscht, gelacht und getrunken. Das sind die besten Twitter-Reaktionen.
©Stern / Gala

Dass Produzenten und Sender die richtige Wahl getroffen haben, davon ist der Sänger überzeugt. Die bisherige Zusammenarbeit habe bewiesen, dass er "der richtige Mann für das Format" sei. Für Quoten interessiert er sich zwar nicht, aber dass er einen richtig guten Sendezeitpunkt für seine zweieinhalbminütigen Beiträge bekommt, freut ihn dennoch: "Na, das ist doch prima. Dann sehen hoffentlich viele zu! Im Ernst: Ich fühle mich total gut damit. Die ARD hat genau die richtige Wahl getroffen, es passt einfach alles, wie wir beim Dreh bemerken", schwärmte er. Für ihn spreche auch, dass er echte Emotionen rüberbringe. Er werde dem Sender eine gefühlvollen Touch verleihen. "Ich bin persönlich involviert. Ich kann mich nicht verstellen, wenn es etwa um die Überfischung der Weltmeere geht. Es wird einfach deutlich, dass mich dieses Thema wahnsinnig macht, dass ich mit Herz dabei bin. Kurzum: Die Reihe bekommt dadurch eine sehr emotionale Note", betonte der Musiker.

Hinzu kommt, dass er kein Coaching hatte, stattdessen wurde "einfach gedreht und dann geguckt, wie sich der Rapper so macht". Die Mitwirkenden seien jedoch alle begeistert gewesen und auch der Künstler hat Spaß an der Sache. Allerdings musste er zugeben, dass das Auswendiglernen des Textes eine Herausforderung sei. "Da kommt allerdings schon eine Menge Holz auf mich zu - vier Folgen am Tag werden gedreht. Da erreiche ich meine Grenzen", seufzte Thomas D.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche