Papis Loveday

Papis Loveday: Topmodel und TV-Star

Seinen Durchbruch als Topmodel feierte der Senegalese Papis Loveday im Jahr 2003 mit einer Kampagne für ein italienisches Modelabel. Inzwischen ist das Male Model aber nicht mehr nur auf den Laufstegen dieser Welt unterwegs, sondern erobert auch in etlichen TV-Shows die Herzen seiner Zuschauer.
Mehr anzeigen

Papis Loveday

Papis Loveday weiß, wie auch Umwege zum Glück führen können


Pape Badji, Sohn einer Diplomatin und eines Arztes, verließ nach dem Abitur mit einem Sportstipendium im Gepäck seine Heimat Senegal, um in Paris als Leichtathlet durchzustarten. In der französischen Hauptstadt angekommen, studierte er zunächst Informatik und arbeitete weiter an seiner Sportkarriere.


Wenn sich eine Tür schließt …


Doch der Traum fand rasch ein jähes Ende: Der Sportler bekam einen Bandscheibenvorfall diagnostiziert und musste seine Karriere an den Nagel hängen. Doch wie der Zufall es so will, öffnete sich nur kurz vor der niederschmetternden Diagnose eine neue Tür für den Senegalesen. Während einer Trainingseinheit wurde er nämlich von einem Sportfotografen entdeckt, der ihm eine Modelkarriere nahelegte.


… öffnet sich eine andere


Und so freundete sich Papis Loveday mit der neuen Karriereoption an und sicherte sich kurz darauf einen Modelvertrag mit einer renommierten Agentur in Mailand. Die Karriere auf dem Laufsteg und vor der Kamera nahm rasch an Fahrt auf. Nur wenige Monate später startete Papis mit einer weltweiten Kampagne für United Colors of Benetton durch.


Papis Loveday wird Topmodel


In den kommenden Jahren war Papis Loveday das meistgebuchte schwarze Model der Welt. Die Liste der namhaften Designer und Modehäuser, mit denen er zusammengearbeitet hat, ist lang: Dior Homme, Valentino, Armani, Vivienne Westwood, Givenchy, Gucci, Yves Saint Laurent und John Galliano – um nur einige zu nennen.


Papis Loveday erobert das Fernsehen


Mit der Zeit wurden auch die Boulevardmedien auf die exzentrische Persönlichkeit aufmerksam, der Schritt in die Unterhaltungsbranche war nun kein großer mehr. Erstmals trat Papis Loveday 2014 als Juror für "Next-Topmodel"-Formate in Österreich und der Schweiz in Erscheinung. Nach einigen weiteren Shows im österreichischen Fernsehen sah man Loveday im Jahr 2018 erstmals auch im deutschen TV: In der erfolgreichen Show "Germany's Next Topmodel" mit Heidi Klum fungierte das Model als Laufsteg-Coach.


Anschließend konnte Papis Loveday seine TV-Karriere ausbauen und zog im Sommer 2019 als Kandidat bei "Promi Big Brother" in den legendären TV-Container ein. Damals sprach er erstmals vor laufenden Kameras über seine Homosexualität, die er bislang aufgrund der Ächtungen und Homophobie in seiner Heimat Senegal geheim gehalten hatte. Hinter Melanie Müller, Uwe Abel und Danny Liedtke belegte Papis Loveday den vierten Platz bei "Promi Big Brother".


Papis Loveday, der sich als ''UNESCO''-Pate gegen Rassismus einsetzt, scheint Gefallen an Reality-TV-Formaten gefunden zu haben. Im Januar 2023 zog er in das Dschungelcamp und bewies bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" Teamgeist, Disziplin, Ehrgeiz und ein großes Herz.