Frank Fussbroich
© Getty Images

Frank Fussbroich

Frank Fussbroich gelangte durch Zufall ins Fernsehen, doch seitdem ließ es ihn nicht mehr los...
Mehr anzeigen

Wie alles begann


Frank Fussbroich ist wohl einer der ersten Reality-TV-Stars im deutschen Fernsehen. Dabei war bei dem WDR-Fernsehdebüt im Jahr 1979 nicht der damals 11-Jährige der Star, sondern sein Kinderzimmer. Die Regisseurin Ute Diehl suchte für einen Dokumentarfilm nach einer typisch deutschen Arbeiterfamilie, um an deren Beispiel den Überfluss an Spielzeug darzustellen.
Aus der soziokulturellen Studie wurde zehn Jahre später ein Langzeitprojekt. Von 1989 bis 2001 begleitete der Sender Frank und seine Eltern Fred und Annemie in ihrem Alltag. "Die Fussbroichs: Eine Kölner Arbeiterfamilie" wird zum TV-Dauerbrenner.
Die Zuschauer begleiten Frank über zwölf Jahre lang und erleben das berufliche Auf und Ab des gelernten Betriebsschlossers, der heute im Außendienst Stühle verkauft. Auch in der Liebe durchwandert der Ur-Kölner Höhen und Tiefen, bis er 2008 beim Karneval seine heutige Frau Elke Fussbroich kennenlernt, die er nur ein Jahr später heiratet.

Frank Fussbroich im Reality-TV


Auch nach dem Ende der „Fussbroichs“ im WDR lässt Frank das Fernsehen nicht los. Als Kandidat der fünften Staffel von „Big Brother“ beim Sender RTLZwei im Jahr 2004 oder als Teilnehmer beim „Perfekten Promi Dinner“ von VOX im November 2010 kehrt er immer wieder auf die TV-Bildschirme zurück.
Noch vor zwei Jahren kämpft er gemeinsam mit Elke im „Sommerhaus der Stars“ in Portugal gegen andere prominente Paare um ein ansehnliches Preisgeld. Leider fliegt das Paar bereits vor dem Finale raus und zurück ins heimische Rheinland. 
Jetzt will es Frank noch einmal wissen und vor allem ein „goldenes Ticket“ für die RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ im Jahr 2022 ergattern. Der 52-Jährige tritt bei dem diesjährigen Format „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“ an, die bedingt durch die Coronapandemie in Köln aufgezeichnet wird.