Chris Rea
© Getty Images

Chris Rea

Chris Rea ist einer der größten britischen Künstler aller Zeiten. Seit mehreren Jahrzehnten mischt der Musiker, Gitarrist und Komponist italienisch-irischer Abstammung die internationale Musikszene auf.  Früher war Rea bekannt für seine soft-rockigen Klänge, durch eine schwere Krankheit entdeckte er später seine tiefe Liebe zum Blues.
Mehr anzeigen

Chris Rea

Chris Rea fällt der Abschied von der Bühne schwer


Die Karriere des britischen Sängers, Komponisten und Gitarristen Chris Rea begann wie eine Achterbahnfahrt – und sollte auch so weitergehen. Er konnte Mitte der 1970er Jahre mit seiner Band "The Beautiful Losers" einen Talentwettbewerb gewinnen, doch Erfolg wollte sich dennoch nicht einstellen. Also versuchte es Chris Rea solo und siehe da, der Song "Fool (If You Think It's Over)" aus seinem ersten Soloalbum "Whatever Happened to Benny Santini?" schaffte es wie aus dem Nichts auf Platz 12 der amerikanischen Singlecharts und wurde sogar für einen Grammy nominiert. Und dann? Ja, dann wurde es wieder ruhiger um Chris Rea. In den kommenden Jahren konnte er nicht an seinen ersten Überraschungserfolg anknüpfen.


Große Erfolge in den schrillen 80er Jahren




Erst in den 1980er Jahren konnte Chris Rea wieder richtig durchstarten. Die Songs "Josephine", "I Can Hear Your Heartbeat", "Ace Of Hearts" und "On the Beach" verkaufen sich gut und auch seine Alben wurden zu großen Erfolgen.


Krankheit, Erwachsen und weiter auf der Erfolgswelle




Im folgenden Jahrzehnt schien der große Hype um Chris Rea wieder vorüber zu sein. Der Sänger machte zwar weiterhin Musik, widmete sich aber auch anderen Projekten wie dem Filmemachen. Und gerade als er mit seinem Album "King of the Beach" (2000) ein Comeback hingelegt hat, das seinesgleichen sucht, bekam er die Schreckensdiagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. In einer schweren OP wurden ihm große Teile des Magens entfernt und Rea brauchte eine lange Zeit, um sich wieder zu erholen. Während dieser Zeit stellte er fest, dass er eigentlich nie die Musik gemacht hatte, die er wirklich liebte, nämlich den Blues.


Nach seiner Genesung gründet der Musiker sein eigenes Label, um endlich frei zu sein und sich künstlerisch verwirklichen zu können. Chris Rea schien zu neuer Kraft gefunden zu haben, doch 2006 wollte er sich mit einer großen Tour von der Bühne verabschieden. Dieser Abschied war allerdings nicht von langer Dauer, nur zwei Jahre später meldete sich der Sänger wieder zurück.


Sorgen um Chris Reas Gesundheit




Doch übernehmen sollte sich Chris Rea nicht. Zwar hat er die furchtbare Krankheit Krebs überstanden, 2016 allerdings erlitt er einen Schlaganfall und 2017 musste er wegen eines Zusammenbruchs seine Tour in Großbritannien abbrechen.