The Wild Bunch: Mel Gibson für Remake im Gespräch

Geht es für Mel Gibson bald in den Wilden Westen? Der Regisseur soll im Remake von "The Wild Bunch" die Gesetzlosen zurück ins Kino holen.

Bekommt nach den "Glorreichen Sieben" nun auch dieser wilde Haufen ein Remake spendiert? Das Filmstudio Warner Bros. möchte den Western-Klassiker "The Wild Bunch" von 1969 offenbar einen modernen Anstrich verleihen. Gleich in mehreren entscheidenden Positionen soll dabei Mel Gibson (62) die Geschicke der Neuauflage lenken, berichtet die US-amerikanische Seite "Deadline".

So sei Gibson nicht nur als Regisseur angedacht, sondern werde neben Autor Bryan Bagby auch das Drehbuch verfassen und zudem als ausführender Produzent fungieren. Wie das Original "The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz" handelt das Remake von einer Gruppe Outlaws, die noch einmal den großen Coup landen wollen, ehe das Zeitalter des Wilden Westens vorbei ist und das Industriezeitalter auch sie erreicht.

Yeliz Koc + Johannes Haller

Bedrohliche Nachrichten von Willi Herrens Sohn

Yeliz Koc ist enttäuscht von Willi Herren und fängt an zu weinen. Johannes Haller tröstet sie.
"Das Sommerhaus der Stars" ist zwar vorbei, doch der Streit zwischen Yeliz Koc, Johannes Haller und Willi Herren will einfach kein Ende nehmen.
©Gala

Es wird blutig

Der Film von Sam Peckinpah galt zur Zeit seiner Entstehung als extrem brutal. Damit könnte Gibson der perfekte Nachfolger auf dem Regiestuhl sein. Seine Streifen der Marke "Braveheart", "Die Passion Christi" oder zuletzt das Kriegsdrama "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" sind bekannt für ihre explizite und zuweilen als übertrieben kritisierte Gewaltdarstellung. Ein möglicher Starttermin für das Remake steht bislang noch in den Sternen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche