The Wanted: Keine Lust auf Bieber-Song

Die Boyband "The Wanted" hätte Justin Bieber auf ihrem neuen Studioalbum haben können, entschied sich jedoch gegen ihn

The Wanted entschied sich gegen ein Duett mit Justin Bieber (19).

Obwohl sich der kanadische Popstar ('Beauty and a Beat') weltweit großer Beliebtheit erfreut, verzichtete die Boyband ('Walks Like Rihanna') - bestehend aus Max George (25), Nathan Sykes (20), Jay McGuiness (23), Tom Parker (25) und Siva Kaneswaran (24) - bei der Zusammenstellung ihres neuen Albums 'Word of Mouth' auf seine Starqualitäten. Eigentlich hatten die Jungs einen Song mit ihm aufgenommen, waren von diesem allerdings nicht beeindruckt.

"Wir bleiben bei dem, was wir kennen", erklärte McGuiness dazu gegenüber dem britischen 'Heat'-Magazin. "Wir haben was mit Justin Bieber aufgenommen und es war gut, aber wir hatten das Gefühl, dass es falsch klingt. Es hörte sich cool an, als er das Lied sang, aber billig, als wir es sangen."

Von den Songs, die letztendlich auf dem insgesamt dritten Album landeten, können die Sänger derweil gar nicht genug bekommen. Auf die Frage, ob sie sich ihre Platte auch selbst anhören, antwortete McGuiness: "Ja, inzwischen schon. Wir hatten so viele Demos herumliegen - jetzt da wir das Album voll haben, legen wir es also ständig auf. Da sind die klassischen Wanted-Partytracks drauf, zu denen man tanzen möchte, wenn man ausgeht."

Vor einigen Monaten versprachen die Jungs übrigens noch, dass Bieber auf ihrer neuen Platte zu hören sein würde. "Dr. Luke, Rita Ora, Nasri, der viel Bieber-Zeug macht, [und] Justin selbst", verriet The Wanted-Mitglied Max George im Sommer den britischen 'MTV News' auf die Frage, wer auf der Scheibe vertreten sein würde.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche