The Voice Of Germany 2017: Dieser Auftritt rührte Samu Haber zu Tränen

Bei "The Voice of Germany" gab es am Sonntagabend mal wieder emotionale und starke Performances der Kandidaten. Besonders gerührt war Samu Haber von der Battle Lara gegen Malina

Die Battles von "The Voice Of Germany" gingen am Sonntagabend (26. November) in die dritte Runde. Dieses Mal waren die Coaches von ihren Schützlingen ganz besonders berührt. Nicht nur Johannes Pinter, 19, und Daniel Castro Dominguez, 20, haben für einen Gänsehautmoment bei Coach Yvonne Catterfeld, 38, gesorgt, auch Lara Samira Will, 17, und Malina Stark, 22,  haben Coach Samu Haber, 41, sprachlos gemacht.

Samu Haber: Er war den Tränen nahe

"Ich habe keine Worte auf Deutsch oder Englisch ... oder auf Finnisch. Unfassbarer Job", bedankte sich Samu für die Battle von Lara Samira und Malina. Mit dem Song "Everybody Hurts" von R.E.M. rührten die Mädels ihren Coach zu Tränen. Begeistert von dem Auftritt war auch Smudo, 49: "Das war sehr, sehr auf Augenhöhe, richtig gut. Ich finde Malina ist technisch die Stärkere." - Wegen Laras Naivität in der Stimme, "die einen gewissen Zauber hat", würde er sie jedoch eine Runde weiter lassen. Yvonne sieht ebenfalls bei Lara noch sehr viel Potenzial, deswegen würde auch Yvonne Lara auswählen.

Am Ende entschied sich auch Samu Haber für die 17-Jährige Schülerin. Mit den Worten "Wenn du singst, dann wird die Welt immer ein bisschen schöner", schickte der Finne die noch unerfahrene Lara Samira Will in die Sing-Offs.

Yvonne Catterfeld muss eine Entscheidung treffen

Auch die beiden Kandidaten aus Team Yvonne haben sich mit dem Song "Who You Are" von Jessi J einen guten Kampf geliefert. "Es war einer eurer besten Auftritte", lobte Coach Yvonne die zwei. Samu Haber konnte sich künstlerisch nicht für einen von beiden entscheiden. Dennoch war er ganz besonders von einem begeistert: "Daniel, du bist super süß." Mit einem Augenzwinkern gab er Daniel zu verstehen, dass er ihn anrufen soll. Letztendlich musste Yvonne eine Entscheidung fällen und ihre Wahl fiel auf den Österreicher, da sie glaube, dass bei Johannes in der Kürze der Zeit noch mehr Entwicklung möglich sei.  

The Voice of Germany

Was wurde aus den Siegern von TVOG?

Gemeinsam mit ihren Coaches Sascha Vollmer und Alec Völkel von "The BossHoss" feierte Ivy Quainoo den Sieg der ersten Staffel "The Voice of Germany" im Jahr 2012. Ihr anschließendes Debütalbum "Ivy" erreichte Platz fünf in den deutschen Charts.
Nach einem weiteren Album "Wildfire", engagierte sich Ivy Quainoo 2015 sozial in Afrika und modelte auf der Berliner Fashion Week. Mittlerweile wohnt sie in New York und nimmt Schauspielunterricht in der "American Academy of Dramatic Arts". Ein weiteres Album ist ebenfalls in Planung.
Die zweite Staffel von „The Voice“ – ebenfalls im Jahr 2012 – konnte Nick Howard für sich entscheiden. Über Platz 34 in den deutschen Charts ging es für sein anschließendes Album "My Voice Story" nicht hinaus.
Danach wurde es ruhig um Nick Howard. Erst Ende 2016 folgte eine neue Platte "All Or Nothing". Eine Tour durch Europa und die USA ist ebenfalls geplant - teilte der Musiker mit.

10

Publikum singt für Samu

Standing Ovation für Michael und Tiago mit "In The Shadows". Coach Samu hat für die beiden Jungs den rockigen Song der Band The Rasmus ausgewählt. "Ich fand das war ein super Auftritt obwohl ich eigentlich finnische Bands richtig kacke finde", sagte Mark Forster mit ein wenig Ironie dahinter. Nachdem dass Publikum mit Buh-Rufen darauf reagierte, ergänzte Mark: "Außer Sunrise Avenue, die finde ich richtig top." Darauf sangen die Coaches mit dem Publikum ein kleines Ständchen für Samu - Hollywood Hills von seiner Band Sunrise Avenue.

Doch dann ging es wieder um die Kandidaten: Mit der Songauswahl waren Smudo und Yvonne unzufrieden - beide fanden, dass es eine zu große Herausforderung  sei. Der Finne entschied sich am Ende für Michael. 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche