The Voice of Germany: Tay Schmedtmann gewinnt das Finale

Vier Männer kämpften im Finale von "The Voice of Germany 2016" um den Sieg. Das Rennen machte am Ende der 20-jährige Tay Schmedtmann

Tay Schmedtmann

Tay Schmedtmann, 20, ist "The Voice of Germany"! Der 20-jährige Schützling von Coach Andreas Bourani setzte sich am Sonntagabend gegen seine drei Konkurrenten Alexander Stein, Marc Amacher und Robin Resch durch. Keine große Überraschung: Der Sänger aus aus Steinhagen in Nordrhein-Westfalen galt als der Top-Favorit und Publikumsliebling.

Tay Schmedtmann überzeugt mit Gefühl

Im Finale der Show überzeugte Tay die Zuschauer mit seinen gefühlvollen Auftritten: Für seine Performance von Xavier Naidoos Hit "Sie Sieht Mich Nicht" erntete der Bürkauffmann Standing Ovations. "Du hast die Nummer so gut gesungen, unfassbar! Ich bin so stolz auf dich und bin verliebt in deine Stimme. Du hast es auf jeden Fall verdient, heute Abend die Show zu gewinnen", war sich Andreas Bourani sicher. Auch in Duetten mit Star-Gast John Legend und seinem Coach Andreas Bourani begeisterte der jüngste "The Voice of Germany"-Finalist die Zuschauer im Saal und vor dem Fernseher.

Gemeinsam mit Star-Gast John Legend performt Tay Schmedtmann dessen Song "Love me now"

Deutsch-Pop gewinnt

Im finalen Showdown mussten Tay Schmedtmann und der Österreicher Robin Resch, 22, noch ein viertes Mal auftreten. Die beiden Finalisten performten erstmals ihre eigenen Singles. Robin Resch hatte zusammen mit seinem Coach Samu Haber den Song "Disneyland" geschrieben. Tay Schmedtmann blieb mit "Lauf Baby Lauf" dem Deutsch-Pop treu - und setzte sich durch.

The Voice of Germany

Was wurde aus den Siegern von TVOG?

Gemeinsam mit ihren Coaches Sascha Vollmer und Alec Völkel von "The BossHoss" feierte Ivy Quainoo den Sieg der ersten Staffel "The Voice of Germany" im Jahr 2012. Ihr anschließendes Debütalbum "Ivy" erreichte Platz fünf in den deutschen Charts.
Nach einem weiteren Album "Wildfire", engagierte sich Ivy Quainoo 2015 sozial in Afrika und modelte auf der Berliner Fashion Week. Mittlerweile wohnt sie in New York und nimmt Schauspielunterricht in der "American Academy of Dramatic Arts". Ein weiteres Album ist ebenfalls in Planung.
Die zweite Staffel von „The Voice“ – ebenfalls im Jahr 2012 – konnte Nick Howard für sich entscheiden. Über Platz 34 in den deutschen Charts ging es für sein anschließendes Album "My Voice Story" nicht hinaus.
Danach wurde es ruhig um Nick Howard. Erst Ende 2016 folgte eine neue Platte "All Or Nothing". Eine Tour durch Europa und die USA ist ebenfalls geplant - teilte der Musiker mit.

10

Erster "The Voice"-Sieg für Andreas Bourani

Mit 53,87 Prozent der Zuschauerstimmen entschied Tay Schmedtmann das Rennen für sich. Nicht nur für den 20-Jährigen ein Riesen-Erfolg: Für seinen Coach Bourani ist es der erste Sieg bei "The Voice". "Es ist schön, dass in der sechsten Staffel endlich jemand gewonnen hat, der eine deutschsprachige Platte macht. Das wurde höchste Zeit" , freute sich der Sänger.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche