The Voice of Germany: Natia Todua holt sich den Sieg

"The Voice of Germany" 2017 hat eine Gewinnerin: Samu Habers Kandidatin Natia Todua konnte sich mit großem Abstand gegen ihre Konkurrenten durchsetzen 

Natia Todua ist "The Voice of Germany" 2017

Die Gewinnerin von "The Voice of Germany" kommt aus Georgien: Natia Todua, 21, konnte sich gegen die drei anderen Finalisten durchsetzen. Ein besonderer Moment auch für ihren Coach ,41, ("I Help You Hate Me"), der in seiner vierten Staffel endlich seinen ersten Sieg erringen konnte.

Natia Todua ist "The Voice of Germany 2017"

Eine knappe Entscheidung war es nicht: Gut 50 Prozent der Stimmen konnte Natia für sich verbuchen. Auf dem zweiten Platz landete der jüngste Kandidat Benedikt Köstler, 17, aus dem Team von , 33. Darauf folgten die Österreicherin Anna Heimrath, 20, Schützling der Fantastischen Vier, und auf dem letzten Platz , 38, Kandidatin BB Thomaz, 33.

Auch wenn ihre Kandidatin nicht gewann: Yvonnce Catterfeld hatte trotzdem Spaß

Beth Ditto sang ein Duett mit Natia

Geholfen hat sicherlich auch etwas Vitamin B, denn Natias Duett-Partnerin , 36, wollte die quirlige Georgierin mit den Dreadlocks gleich in ihre Familie aufnehmen und sah in ihr eine kleine Schwester: "Ich habe zwar schon eine, aber sie ist besser", urteilte sie über Natia. Bei der gemeinsamen Performance von Dittos Song "We Could Run" waren beide jedenfalls auf einer Wellenlänge - stimmlich und dank glitzernden und glänzenden Outfits auch modisch gesehen.

Kelly Clarkson, James Blunt und Rita Ora waren Stargäste

Stimmgewaltig fiel auch BBs Duett mit , 35, aus, die zusammen "Love To Soft" sangen. Schwermütiger war die Stimmung, als Anna zusammen mit , 43, dessen eigenen Angaben zufolge traurigsten Song "Don't Give Me Those Eyes" zum Besten gaben. Benedikt freute sich besonders über seine Partnerin , 27, von der Mark Forster gar behauptete: "Rita steht ein bisschen auf Benedikt". Als Moderator nach deren Performance von "Anywhere" frotzelte, die beiden sollten doch Nummern austauschen, schien das allerdings beiden Sängern etwas unangenehm zu sein.

Ed Sheeran bei "The Voice of Germany"

Ed Sheeran: Doppelter Auftritt

Am Ende der Sendung wurde man wieder an das junge Alter des Kandidaten erinnert: Die Siegerehrung musste er aufgrund der späten Stunde vom Publikaum aus verfolgen. Kurz vorher hatte die Sendung noch ein "vorgezogenes Weihnachtsgeschenk" auf Lager: , 26, der zusammen mit allen Kandidaten schon den Auftakt der Show markiert hatte, sang seinen Hit "Perfect" - im "Star Wars"-Weihnachtspulli. Ob er es damit in die Top 10 der "Modesünden 2017" schafft? 

Bald gibt es "The Voice" für Oma und Opa

Wer nach dem Staffelende jetzt schon Wehmut nach dem beliebten Format bekommt hat am Finaltag gleich noch eine gute Nachricht bekommen: Neben dem Original und "The Voice Kids" dürfen sich demnächst auch talentierte Sänger über 60 bewerben: Sat.1 hat die neue Show "The Voice Senior" angekündigt.

Jahresrückblick

Die schlimmsten Modesünden 2017

Demi Lovato schreckt nicht vor wilden Styles zurück, dieses orangefarbene Cord-Ensemble hätten wir aber eher ganz weit hinten im Kleiderschrank steckengelassen.
Müssten wir den Begriff "stillos" erklären, bräuchten wir dank Jessica Simpson keine Worte mehr dafür. Wir würden einfach dieses Foto von ihrem Outfit zeigen. Hier treffen übergroße Creolen und 3D-Sonnenbrille auf PVC-Rüschenrock und Kussmund-Clutch. Es ist alles etwas too much. Und sieht in Kombination mit der aufgeknöpften Bluse leider auch sehr "kostengünstig" aus.
Ach du Schreck! Katy Perry scheint wohl ganz genau zu wissen, wie schaurig ihr blaues Pluster-Outfit aussieht. Würde sie sonst so erschrocken schauen?!
Mit dicker Bomberjacke über dem bauchfreien Jeans-Outfit samt extraweiter Hose und klobigen Plateau-Sneakern wirkt Rihanna wie ein Michelin-Männchen im Military-Look. Kalt kann ihr in diesem Outfit zumindest nicht werden.

25

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche