"The Voice of Germany" 2019: Alice Merton bringt die Jury gegen sich auf

Kaum ist die neue Staffel am 12. September gestartet, kommt es zum Eklat zwischen den Coaches. Bei der vergangenen Sendung haben Alice Merton und Sido ihre Jury-Kollegen gegen sich aufgebracht.

Mark Forster, Alice Merton, Sido und Rea Garvey 

Alle Infos zu "The Voice of Germany" im Ticker 

  • Rea Garvey kehrt als Juror zurück 
  • Neu in der Jury sind Sido und Alice Merton
  • In dieser Staffel drehen sich alle Sitze der Juroren um 
  • Twitter-User feiern die neue Jury im Netz 
  • Alice Merton bringt ihre Jury-Kollegen gegen sich auf 

16. September: Alice Merton bringt ihre Jury-Kollegen gegen sich auf 

Eigentlich wollte sie nur kollegial sein: Als Alice Merton dem rappenden Talent Tyrone rät, dass er in Sidos Team am besten aufgehoben sei, werden Rea Garvey und Mark Forster sauer - schließlich hatten auch sie Interesse an dem Teilnehmer. "Hör doch mal auf, uns alles kaputt zu machen!", sagt Garvey wütend. Während Merton sich versucht zu erklären, dass ein Rapper eben besser bei einem anderen Rapper aufgehoben wäre, will Sido ihr helfen - und macht alles nur schlimmer. 

"Weißt du, Rapper - gerade die jungen - sind wahrscheinlich mit mir aufgewachsen. Noch eher, als mit dir", sagt er zu seinem Rocker-Kollegen. Mark Forster und Rea Garvey schütteln daraufhin nur den Kopf und ereifern sich darüber, wie nervig Sido doch sei. Der schlägt wiederum mit Alice Merton ein. Hier scheinen sich bereits in der zweiten Folge unter den Juroren Teams gebildet zu haben 

13. September: Die neue Staffel ist dank der Jury jetzt schon erfolgreich 

"Zwischen den Coaches weht ein rauer Wind dieses Jahr", warnt Mark Forster schon im Einspieler der gestrigen ersten Folge "The Voice of Germany". Rüpel-Rapper Sido ist ja bekanntlich nicht auf den Mund gefallen und auch Rückkehrer Rea Garvey beschreibt das neue Jury-Mitglied mit den Worten "unberechenbar" und "explosiv". 

Und so necken sich die Coaches die gesamte Show über - genau der Grund, warum "The Voice of Germany" neben den Gesangstalenten so erfolgreich ist. Nachdem Mark Forster die 17-jährige Marita mit Final-Versprechungen in sein Team locken will, grätscht ihm Sido rein: "Überleg dir, ob du zu einem Lügner gehen möchtest!“ Auch Straßenmusikerin Veronika (27) versucht er mit folgenden Worten für sich zu gewinnen. "Du willst ja auch Spaß haben in deinem Team, oder? Wenn du gern Tee trinkst, geh zu Mark."

Die Twitter-Community feiert die neue Jury schon jetzt. Vielleicht macht die neue Konstellation der Coaches die aktuelle Staffel von "The Voice of Germany" zur beliebtesten Staffel aller Zeiten. 

12. September: Neue Regeln bei "The Voice of Germany"

Am heutigen Donnerstag, den 12. September 2019, geht's endlich los. Die beliebte TV-Show "The Voice of Germany" kehrt auf den Bildschirm zurück - mit einigen Neuerungen. Dieses Jahr gibt es nicht nur eine neue Jury, sondern auch neue Regeln: Die Coach-Stühle drehen sich ab jetzt für jede Person um, die ihre Performance zum Besten gibt – auch wenn die Coaches nicht gebuzzert haben. So bekommt jeder, der sich vorstellt, die Möglichkeit, ein persönliches Feedback zu erhalten. 

Neue Regeln gibt es auch beim Kandidaten-Klau. Dieser ist weiterhin nur während der Battles erlaubt, nur gibt es in dieser Staffel sogenannte "Unlimited Steels". Die geklauten Kandidaten sind somit niemals sicher und sitzen auf einem heißen Stuhl. Sie können jederzeit ausgetauscht werden. 

Alle Talente erhalten in diesem Jahr eine zweite Chance - und zwar von Sänger Nico Santos. Kandidaten, die im ersten Durchgang keinen der Juroren von sich überzeugen konnten, bekommen auf der Comeback Stage noch einmal die Chance, zur besten Stimme Deutschlands gewählt zu werden. 

So darf sich Nico Santos die besten Talente schnappen, die bei den Blind Auditions keinen Mentor gefunden haben und sie in einem parallel laufenden Online-Format coachen - die zwei besten treten dann im Halbfinale gegen die TV-Kandidaten an. Die Online-Show ist parallel zur neunten Staffel von "The Voive of Germany" auf www.TheVoiceofGermany.de abrufbar.

10. September: Sido - ein knallharter Juror

Mit Sido hat sich das Team von "The Voice of Germany" einen knallharten Juroren ins Boot geholt. Im Gegensatz zu seinen Kollegen wird der Rapper nicht auf Kuschelkurs mit den Kandidaten gehen. Vielmehr teilt der 38-Jährige ordentlich aus und nimmt bei der Bewertung der Gesangstalente kein Blatt vor den Mund. Ein Vorgeschmack? "Diese Kopfstimme, die darfst du mir nie wieder antun," "Spätestens bei den Battles würdest du hier nicht weiterkommen, " und "Ich kann nichts Aufbauendes sagen – außer, dass ich es echt nicht gut fand," so die klaren Ansagen des Sängers. Wie werden die Castingshow-Teilnehmer wohl auf diese harte Kritik reagieren?

5. September: Mark Forster über Sido: "Bei ihm vermisse ich Paddy Kelly"

Mark Forster ist als einziges Jurymitglied zurückgeblieben: Während Rea Garvey wieder zurückgekehrt ist, dürfen sich die Zuschauer auf die neuen Gesichter Alice Merton freuen. Für Forster sei es, als sei er in der Schule sitzengeblieben "und man kommt in eine neue Klasse - mit Alice Merton, Sido und Rea Garvey." Er sagt über seine neuen Kollegn: "Ich mag die alle richtig gern." Aber gleichzeitig wisse er auch, dass die Konkurrenz noch größer geworden ist.

Besonders großen Respekt habe er dabei vor Rapper Sido: "Wenn Sido besonders böse ist, vermisse ich meinen guten alten Paddy Kelly." Doch sie sollen sich per Handschlag drauf geeinigt haben, dass Forster von Sido nicht geschubst wird, meint er scherzhaft. Alice Merton bezeichnet der Pfälzer wiederum als "Streberin" - einer, von der er früher die Hausaufgaben abgeschrieben hätte. Rea Garvey bekommt noch einen kleinen Seitenhieb von Forster. "Man muss kein Top-Experte sein, damit man weiß, dass die Schwäche von Rea ist, dass man ihn nicht verstehen kann."

"The Voice of Germany" 2019: Weitere Änderungen 

Das Grundprinzip der beliebten TV-Show bleibt auch in diesem Jahr gleich: Vier Juroren hören den Kandidaten mit zugewandtem Rücken beim Singen zu. Gefällt ihnen, was sie hören, dann drücken sie den Buzzer und ihre Stühle drehen sich automatisch um. Erst dann sehen sie den oder die Sängerin auf der Bühne. Hintergrund dabei ist, dass es bei "The Voice the Germany" hauptsächlich um das Gesangstalent der jeweiligen Kandidaten gehen soll. 

The Voice of Germany

Der optische Wandel der Juroren und Moderatoren

Michael Patrick Kelly  2018  Ganz neu dabei ist Michael Patrick Kelly, der bereits auf eine Karriere zurückblicken kann, die schon in der 90er-Jahren begann. Ob all sein Know-how ihm jetzt den Sieg einbringt?
2012  Seit einem Jahr ist Patrik Kelly nun zurück in der Öffentlichkeit. Sein Haar ist so kurz wie bei "The Voice", allerdings nicht so cool gestylt. Auch der Kleidungsstil ist noch nicht ganz so lässig.
2003  Auch wenn er das Performen mit seiner Familie liebt, veröffentlicht Paddy Kelly sein erstes Solo-Album. Kurze Zeit später zieht er sich jedoch aus der Öffentlichkeit zurück und lebt als Mönch in einem Kloster in Frankreich. Jahrelang soll man nichts von ihm hören.
1999  Zu Beginn seiner frühen Karriere ist Patrick Kelly für sein langes, gewelltes Haar bekannt. Als es hüftlang ist, lässt er es sich in 2002 abschneiden.

21

Allerdings hat sich in diesem Jahr einiges in der Jury verändert: Rea Garvey kehrt nach drei Staffeln Auszeit wieder als Juror zurück. Für die Hip Hop-Größen Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier kommt Deutschrapper Sido ins Team. Auch Yvonne Catterfeld hat die Jury verlassen - an ihre Stelle tritt Alice Merton. 


Verwendete Quellen: ProSiebenSat.1, Promiflash, Bild, Twitter, Focus

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche