The Voice of Germany: Ex-Soap-Star Mars Saibert singt sich in die Battles

Ex-"Unter uns"-Darsteller Marcel "Mars" Saibert versucht sein Glück bei "The Voice of Germany"

Marcel "Mars" Saibert

Er will es noch einmal wissen. Die Zuschauer von "The Voice of Germany" staunten nicht schlecht, als in der gestrigen Sendung plötzlich ein bekanntes Gesicht auf der Bühne stand und um die Gunst der Coaches sang: Marcel Saibert alias "Mars".

Mars Saibert war schon mal Soap-Star

Schon mal gehört? Mars spielte fünf Jahre lang bei "Unter uns" den Musiker Martin "Mars" Sommer, ein paar Jahre später bei "Alles was zählt". Mit "Borderline" lieferte der Schauspieler 2006 sogar auch außerhalb der Serie-Welt einen Hit. Denn Mars spielte den Musiker nicht nur, er ist auch einer im wahren Leben. Und genau das wollte er jetzt bei den Blind Auditions unter Beweis stellen. Als Song wählte er ein ungewöhnliches Stück: "Waterfalls“ aus dem Jahr 1995 von der Girl-Band "TLC".

Angelina Jolie und Co.

Das Abenteuer um Maleficent geht weiter

Angelina Jolie als Maleficent
Am 17. Oktober läuft "Maleficent 2: Mächte der Finsternis" mit Angelina Jolie, Michelle Pfeiffer, Elle Fanning und Co. in den deutschen Kinos. Sehen Sie auf Gala.de schon vorab einen exklusiven Clip zum Märchen-Abenteuer.

Er will nicht nur der singende Soapie sein

Samu Haber drehte sich recht schnell um, Smudo konnte Michi Beck schließlich auch überzeugen, und bei der Rap-Einlage drückte auch Mark Forster auf den Buzzer. Die tiefe Stimme des 40-Jährigen überzeugte die drei Teams, nicht nur gesanglich. Den Coaches fiel schnell auf, dass Mars mit seiner Stimme mehr machen könnte. Nichts Neues für Mars, der schon mehrere Werbungen eingesprochen hat. Erkannt haben ihn die Coaches aber trotzdem nicht. Trotzdem erfüllte sich Mars sein Vorhaben für den Tag: "Ich will beweisen, dass ich nicht nur der singende Soapie bin". Das hat er mit diesem Auftritt wohl geschafft. Entschieden hat er sich letztendlich für Team Samu. 

The Voice of Germany

Was wurde aus den Siegern von TVOG?

Gemeinsam mit ihren Coaches Sascha Vollmer und Alec Völkel von "The BossHoss" feierte Ivy Quainoo den Sieg der ersten Staffel "The Voice of Germany" im Jahr 2012. Ihr anschließendes Debütalbum "Ivy" erreichte Platz fünf in den deutschen Charts.
Nach einem weiteren Album "Wildfire", engagierte sich Ivy Quainoo 2015 sozial in Afrika und modelte auf der Berliner Fashion Week. Mittlerweile wohnt sie in New York und nimmt Schauspielunterricht in der "American Academy of Dramatic Arts". Ein weiteres Album ist ebenfalls in Planung.
Die zweite Staffel von „The Voice“ – ebenfalls im Jahr 2012 – konnte Nick Howard für sich entscheiden. Über Platz 34 in den deutschen Charts ging es für sein anschließendes Album "My Voice Story" nicht hinaus.
Danach wurde es ruhig um Nick Howard. Erst Ende 2016 folgte eine neue Platte "All Or Nothing". Eine Tour durch Europa und die USA ist ebenfalls geplant - teilte der Musiker mit.

10

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche