The Carters – Everything is Love: Beyoncé und Jay Z in der Paartherapie

Die Ehe von Beyoncé und Jay Z soll vor vier Jahren durch eine angebliche Affäre Schaden genommen haben. In ihrem neuen Album "The Carters – Everything is Love" zeigen die beiden demonstrativ: Die Krise ist überstanden – ein Album als Paartherapie

Beyoncé und Jay Z im Musikvideo "The Carters – Apeshit" 

Das mächtigste Paar des Showbusiness Beyoncé Knowles, 36, und Jay Z, 48, alias "The Carters", deutet im Song "APES**T" an, dass sie ihre Ehekrise überstanden haben. Vor vier Jahren attackierte Beyoncés Schwester, Solange Knowles, 32, Jay Z in einem Fahrstuhl. Die ganze Welt rätselte damals, warum. Für Beobachter lieferte das Überwachungsvideo aus dem Lift den Beweis für eine handfeste Ehekrise. Jay Z soll Beyoncé betrogen haben. In ihrem gemeinsamen Album "Everything is Love" ("Alles ist Liebe") arbeiten sie diese Geschichte noch einmal für sich und ihre Fans auf. Paartherapie eben mal anders. 

Ist Jay Z seiner Frau Beyoncé fremdgegangen?

"Unter jedem Dach ein Ach" besagt ein deutsches Sprichwort, was so viel meint wie "Jede Familie hat ihre (eigenen) Probleme". Dem kann sich auch das Musiker-Paar schlechthin nicht entziehen. Jay Z, der mit bürgerlichem Namen Shawn Corey Carter heißt, soll seine Frau Beyoncé Knowles-Carter betrogen haben. Und darauf deutet nicht nur der Angriff von Schwester Solange Knowles hin. Wie in einer Art Trilogie ist ihr neuester Song "APES**T" der erste gemeinsame und bereits dritte musikalische Hinweis auf die Wahrheit hinter diesem vermeintlichen Gerücht. Demonstrativ veröffentlicht das seit zehn Jahren verheiratete Paar ihr Album als "The Carters", unter ihrem bisher weniger bekannten Familienname. Eine starke Botschaft an die Welt. 

 

Ex-GNTM-Kandidatin Enisa Bukvic

Erstmals spricht sie über ihre schockierende Diagnose

Enisa Bukvic
Die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin Enisa Bukvic spricht einem Video auf YouTube erstmals über die erschreckende Diagnose, die sie vor zwei Jahren erhielt.
©Gala

Hinweise in Songs der beiden Musikgrößen

Und nicht nur der bewusst symbolisch gewählte Name der beiden liefert Hinweise auf ihr Privatleben. In ihrem ihrem Album "Lemonade" aus dem Jahr 2016 thematisiert die "Crazy In Love"-Sängerin die Untreue ihres Mannes und, dass die Affäre Probleme verursacht hatte. Ein Jahr später antwortete Jay Z in seinem Album "4:44" (2017) – darin spielt er den geläuterten Ehemann.

Derzeit sind die beiden Sänger auf Tour und releasen parallel dazu ihr erstes Kollabo-Album "der Carters". Die Message lautet: Liebe ist alles und die zerrüttete Ehe war einmal. Im Refrain ihres Liedes "APES**T" zeigen sich die beiden betont als eine Einheit. Aus dem Mund von der selbsternannten "Queen B" heißt es: "I can't believe we made it. This is what we're thankful", was so viel bedeutet wie "Ich kann nicht glauben, dass wir es geschafft haben. Dafür sind wir dankbar." Eine weitere eindeutige Textzeile lautet "He got a bad bitch" ins Deutsche übersetzt: "Er hatte ein fieses Miststück.

Heute Abend (28. Juni) um 19.00 Uhr treten "The Carters" im Berliner Olympiastadion auf, am 3. Juli im Kölner RheinEnergieStadion. Bei so viel Liebe und betonter Gemeinsamkeit drücken wir den beiden Musikern für ihr Familienglück und ihre Welt-Tournee die Daumen.

Beyoncé + Jay Z

Zwei Musikgrößen und ihre Familie

28. Januar 2018   Ein weißer Engel stielt allen die Show: Tochter Blue Ivy darf ihre Eltern Jay Z und Beyoncé Knowles mit zu dem Grammys begleiten ...
28. Januar 2018   Selbst Superstar Alicia Keys kommt nicht drum rum, bei der kleinen Fashionista halt zu machen. Das Mega-Event findet im New Yorker Madison Square Garden statt ...
28. Januar 2018   Ja, die Grammy-Verleihung mag für Erwachsene höchst interessant sein, Blue Ivy hingegen hat gerade sichtbar mit Längen im Programm zu kämpfen. Mama Beyoncés empörter Blick ist nicht zu übersehen.
12. Dezember 2017   So lässig kann Reisen sein: Beyoncé Knowles und Ehemann Jay Z lassen sich im Privatjet fotografieren.

83

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche