The Big Bang Theory: So lief das erste Treffen der Serienstars

Während in den USA die letzte "The Big Bang Theory"-Folge läuft, erinnern sich die Darsteller zurück. So haben sie sich kennengelernt.

Die "The Big Bang Theory"-Stars erzählen von ihrem Kennenlernen

Alles was ein Ende hat, hatte einst auch einen Anfang. Das ist bei "The Big Bang Theory" nicht anders. Am Donnerstag wird in den USA die letzte Folge der Sitcom ausgestrahlt - und die Stars schwelgen in Erinnerungen. Im Interview mit der US-Zeitschrift "Entertainment Weekly" berichten sie über ihre ersten gemeinsamen Momente.

Kaley Cuoco (33), die in der Serie Penny spielt, beginnt. Als sie damals beim Casting auf ihren Einsatz gewartet habe, sei außer ihr nur eine weitere Person im Warteraum gewesen: Sheldon-Cooper-Darsteller Jim Parsons (46). Er habe ganz still mit seinem BlackBerry gespielt oder zumindest so getan, erinnert sich Cuoco. Dann habe er sie angeschaut und gefragt, ob sie wisse, wie das Gerät funktioniere. Er habe es ganz neu. "Es war sehr süß, wie er das sagte. Ich habe mir gleich gedacht, dass er Sheldon spielen könnte. Charmant und unschuldig", beschreibt die Schauspielerin den jungen Parsons.

Von Küken und alten Hasen

In engeren Kontakt mit ihren männlichen Kollegen sei Cuoco übrigens erst später getreten. Johnny Galecki (44), der jahrelang in die Rolle des Leonard Hofstadter schlüpfte, erzählt, dass die Jungs immer miteinander abgehangen hätten. "Wir dachten alle, dass Kaley ein so sozialer Mensch ist und so viele Freunde haben muss", sagt er. Doch sie hätten sich geirrt. Nach einem Jahr sei Cuoco auf sie zugekommen und habe gesagt: "Ich habe keine Freunde. Kann ich mit euch abhängen?"

Für Parsons war Galecki kein Unbekannter. Er kannte den heute 44-Jährigen aus der Serie "Roseanne". "Es war das erste Mal, dass beim Casting jemand dabei war, dem ich schon einmal beim Schauspielern zugesehen hatte", erzählt er im Interview. In seinen Augen sei Galecki jemand gewesen, der gewusst habe, wie er seine Sache zu machen hätte. "Ich hatte nicht den Eindruck, dass er meine Hilfe benötigte", so Parsons weiter. Dasselbe gelte auch für seine erste Begegnung mit Mayim Bialik (43) alias Amy Farrah Fowler.

Bei Geld fängt die Freundschaft an

Galecki erinnert sich an das erste Zusammentreffen mit Kunal Nayyar (38). Den Darsteller des Rajesh "Raj" Koothrappali habe er erst bei der ersten gemeinsamen Lesung des Serienstoffes kennengelernt. Das Seltsame: Nayyar habe den Schauspieler am Ende nach Geld gefragt. Heute könne er sich nur noch daran erinnern, "da er es mir nicht zurückgezahlt hat".

Auch Bernadette-Darstellerin Melissa Rauch (38) schwelgt in Erinnerungen. Sie wünsche sich gerne den alten Simon Helberg (38) zurück. Der Schauspieler, der in der Serie Howard Wolowitz verkörpert, sei zu Beginn "so nett und süß und lustig" gewesen. "Ich wünschte, er wäre immer noch so", scherzt die 38-Jährige über ihren späteren Serien-Ehemann.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche