Tatort: Diese Kommissare sind am längsten dabei

Über zwanzig Jahre hat Sabine Postel im Bremer "Tatort" ermittelt. Den Rekord hält die TV-Kommissarin damit aber noch lange nicht.

Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) spielten lange im Bremen-"Tatort"

Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) spielten lange im Bremen-"Tatort"

(62) und (48) haben ihren Abschied vom "Tatort" verkündet. Ein harter Schlag für die Fans, schließlich haben sie viele Jahre mit dem Ermittler-Duo aus Bremen verbracht. 1997 stieg als Inga Lürsen ein, 2001 kam als Nils Stedefreund dazu. Wenn 2019 die letzte Folge ausgestrahlt wird, waren sie also 22 beziehungsweise 18 Jahre im "Tatort"-Dienst. Eine ziemlich lange Zeit - die einige andere TV-Ermittler aber noch toppen können.

als Lena Odenthal

Ulrike Folkerts (53) ist mit knapp 28 Jahren die dienstälteste "Tatort"-Kommissarin. Als sie 1989 als "Die Neue" ihr "Tatort"-Debüt feiert, ist sie die erste weibliche Ermittlerin der Krimi-Reihe. Und das, obwohl es den "Tatort" zu diesem Zeitpunkt bereits 19 Jahre gibt. Ihr Einsatzgebiet ist Ludwigshafen, die größte Stadt der Pfalz. Neun Folgen ermittelte Folkerts als Lena Odenthal auf eigene Faust, ehe ihr 1996 mit (54) alias ein Partner an die Seite gestellt wurde. Der mittlerweile auch schon seit 21 Jahren dabei ist.

Vor Kurzem sorgten die beiden mit ihrem Fall "Babbeldasch" für Aufsehen, der vernichtende Kritik einstecken musste. Generell steht der Ludwigshafener "Tatort" in der Gunst des TV-Publikums nicht immer ganz oben. In der Rangliste des "Tatort-Blogs" rangiert mit "Hauch des Todes" (2010) ein Odenthal-Fall zwar auf Platz 4, die anderen Folgen schneiden aber eher mittelmäßig ab.

und als und Franz Leitmayr

Seit 1991, also seit 26 Jahren, gehen Miroslav Nemec (60) und Udo Wachtveitl (56) in München auf Verbrecherjagd. Insgesamt mussten sie bisher 74 Fälle als Hauptkommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr gemeinsam lösen. Das entspricht in etwa drei Filmen pro Jahr.

Bei den Zuschauern kommt das Duo relativ gut an. In der "Tatort-Blog"-Rangliste sind fünf Münchner Fälle unter den Top 50 gelistet. Die am besten bewertete Folge "Perfect Mind - Im Labyrinth" (1996) landet aber nur auf Rang 26. Andere Städte schneiden da deutlich besser ab.

und als und

Sechs Jahre nach ihren Münchner Kollegen nahmen Dietmar Bär (53) und Klaus J. Behrendt (54) 1997 ihren Dienst in der Domstadt auf. In Köln haben die beiden als die Kriminalhauptkommissare Schenk und Ballauf in den letzten 20 Jahren bisher 69 Fälle geklärt. Ihr wohl emotionalster Fall "Franziska" (2014), in dem ihre Assistentin Franziska Lüttgenjohann ermordet wird, ist auch gleichzeitig ihr erfolgreichster. Er schaffte es auf Platz acht der besten "Tatort"-Folgen auf dem "Tatort-Blog". Die restlichen siedeln sich eher im Mittelfeld an.

Harald Krassnitzer als Oberstleutnant

Für die Kollegen aus Österreich ist Harald Krassnitzer (54) als Oberstleutnant Moritz Eisner seit 18 Jahren den Verbrechen in der Alpenrepublik auf die Spur. Er ermittelt nicht nur in der Landeshauptstadt Wien, sondern auch in weiteren Bundesländern wie Steiermark, Oberösterreich, Kärnten und Tirol. Bis 2011 löste Eisner die Fälle alleine. Seit Folge 24 steht Bibi Fellner alias Adele Neuhauser (55) an seiner Seite. Die Fälle aus dem Nachbarland kommen bei den Krimi-Liebhabern gut an. Gleich sechs Fälle schafften es unter die beliebtesten 25 Folgen. Betrachtet man die Top 50 findet man dort sogar 12 Fälle aus Österreich.

Die scheidenden Kommissare Lürsen und Stefefreund aus Bremen schneiden im Vergleich übrigens weniger gut ab. Erst auf Platz 149 taucht mit "Der schwarze Troll" (2003) eine ihrer Folgen im Ranking auf. Die Fans werden die beiden aber bestimmt trotzdem vermissen!

Mehr zum Thema

Star-News der Woche