VG-Wort Pixel

Tatort: Es lebe der Tod Jens Harzer als irrer Killer Arthur Steinmetz

"Tatort: Es lebe der Tod"
"Tatort: Es lebe der Tod"
© HR
Im "Tatort: Es lebe der Tod" bringt der irre Psychopath Arthur Steinmetz (Jens Harzer) den LKA-Mann Felix Murot (Ulrich Tukur) dazu, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Wir haben uns Jens Harzer genauer angeschaut

Der "Tatort: Es lebe der Tod" ist außergewöhnlich für die deutsche Krimi-Fernsehlandschaft. Der Fall für LKA-Mannes Felix Murot (Ulrich Tukur) nimmt fast minütlich eine neue Wendung - ohne an Spannung einzubüßen. Das liegt in erster Linie am Treiben des psychopathischen Serienkillers Arthur Steinmetz. Glaubhaft verkörpert wird dieser von Schauspieler Jens Harzer - genau den haben wir genauer unter die Lupe genommen.

Jens Harzer beeindruckt als Arthur Steinmetz

Der gebürtige Wiesbadener lernte sein Schauspielhandwerk an der renommierten Otto-Falckenberg-Schule in München. Bereits mit 16 Jahren debütierte er unter Theaterregie-Legende Dieter Dorn an den Münchner Kammerspielen. Danach mimte er unter anderem vier Jahre lang "den Tod" im Salzburger "Jedermann". Im Kino fiel er 2006 in Hans-Christian Schmids viel beachteten und von der Kritik gefeierten "Requiem" auf.

Ein Schauspiel-Könner

In dem "Tatort" aus Wiesbaden ist seine darstellerische Kunst in Formvollendung zu begutachten. Es schien bis dato quasi unmöglich einen Ulrich Tukur als Felix Murot schauspielerisch das Wasser zu reichen - Jens Harzer schafft dies in seiner Rolle des psychopathischen Serienkillers Arthur Steinmetz. Der mordende Apotheker bringt den LKA-Mann sogar dazu, sich die Pulsadern aufzuschneiden - glücklicherweise kann Murot gerettet werden - für Steinmetz kommt jede Hilfe zu spät.

tbu / Gala

Mehr zum Thema