Tatort: Ehrung beim Grimme-Preis

Bei der 50. Verleihung des Grimme-Preises erhält der "Tatort" eine Sonder-Auszeichnung

Am 4. Mai wird der renommierte Grimme-Preis in Marl verliehen und die Krimireihe "Tatort" wird dabei mit einer besonderen Ehrung bedacht.

"Erst- und einmalig" wird anstelle einer Persönlichkeit ein Programmformat mit dem wichtigsten deutschen Filmpreis ausgezeichnet, wie das Grimme-Institut heute mitteilte. Insgesamt 62 Sendungen, die aus rund 700 Vorschlägen ausgewählt wurden, können sich Hoffnung auf die begehrte Trophäe machen.

"Das Sommerhaus der Stars"

Benjamin Boyce und Kate Merlan sprechen erstmals über ihre Trennung

Kate Merlan + Benjamin Boyce
Benjamin Boyce und Kate Merlan aus der RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars" haben sich getrennt.
©RTL / Gala

Tatort

Alle aktuellen Ermittlerteams im Überblick

Tatort Dresden
Heike Makatsch im "Tatort: Fünf Minuten Himmel"
Almila Bagriacik und Axel Milberg sind als Kieler Ermittlerduo Mila Sahin und Klaus Borowski bei den Tatort-Fans sehr beliebt.  "Borowski und das Glück der Anderen" erreichte bei der Erstausstrahlung im März 2019 fast 8 Mio. Zuschauer.
Sie lösen "Hauptkommissar Steier" in Frankfurt ab: Margarita Broich alias "Hauptkommissarin Anna Janneke" und Wolfram Koch alias "Hauptkommissar Paul Brix" ermitteln am 17. Mai 2015 zum ersten Mal in der ARD. Es gibt viel zu tun für die neuen Frankfurter Kommissare.

21

Der "Tatort" werde aus dem Grund geehrt, weil er nach 44 Sendejahren einen solchen Kult-Status erreicht hat und das deutsche Fernsehen begleitet und bereichert. Die TV-Reihe sei "zum letzten Fernseh-Lagerfeuer geworden", das Zuschauer vieler Generationen in den Bann ziehe. Unterhaltende Aufklärung trifft dabei auf oft harte und radikale Zeit- und Gesellschaftskritik, "sodass die Reihe auch ein Spiegel der bundesrepublikanischen Entwicklungen und Befindlichkeiten ist". Die Genres reichen dabei "vom zupackenden Thriller bis zum poetischen Vexierspiel".

Weiterhin wurden die starken Charaktere der TV-Kommissare gelobt, die mit einem hohem Wiedererkennungswert, exzellente Drehbüchern, markanten Regie-Handschriften und dem Konzept regional verankerter Geschichten und Darsteller auftrumpfen. Es gebe ein gemeinsames "Marken-Dach" über lauter individuellen Erzähl-Orten. Die Reihe böte immer ein vertrautes Bild, baue jedoch immer wieder neue Spannung auf und bleibe sich stets treu. "Dass der Vorspann und die Erkennungsmelodie in ihrer gleichsam zeitlosen Attraktion die Auftakt-Kennung der 'Tagesschau' schon weit übertroffen haben, trägt zur Kultbildung bei", lobte das Grimme-Institut den "Tatort" und die Wichtigkeit der Serie.

Zu den Nominierten in der Kategorie '"Serien & Mehrteiler'" zählt unter anderem der Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter", der anhand von fünf fiktiven Lebensgeschichten erzählt, was der 2. Weltkrieg an der Front und Zuhause bedeutet haben muss. Im Bereich "Unterhaltung" können sich Joko Winterscheidt, 35, und Klaas Heufer-Umlauf, 30, die Spaßvögel der Show "Circus Halligalli", auf einen Preis Hoffnungen machen. Auch Showmaster Stefan Raab (47, "TV total") geht ins Rennen um die begehrte Trophäe, er konnte mit seinem Beitrag im "Kanzlerduell 2013" glänzen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche