VG-Wort Pixel

Sylvester Stallone Hier erscheint sein Superheldenfilm

Sylvester Stallones neuen Film gibt es nur bei Amazon Prime Video.
Sylvester Stallones neuen Film gibt es nur bei Amazon Prime Video.
© Tinseltown/Shutterstock.com
Sylvester Stallones "Samaritan" sollte eigentlich schon 2020 ins Kino kommen. Doch nun startet der Film direkt bei Amazon Prime Video.

Sylvester Stallones (76) neuer Film kommt nicht ins Kino. Stattdessen startet "Samaritan" am 26. August 2022 direkt bei Amazon Prime Video. Das Startdatum gab der Streamingdienst über Instagram bekannt. Auf der Plattform teilte Amazon auch das erste offizielle Poster zu dem Superheldenfilm.

Ursprünglich sollte "Samaritan" ins Kino kommen. Stallone-Fans ohne Account bei Amazon Prime Video schauen aber erstmal in die Röhre. Amazon hatte MGM, das "Samaritan" produziert hatte, im März dieses Jahres übernommen.

"Samaritan": Darum geht es in Stallones Superheldenfilm

"Es wird Zeit, dass dieser Superheld aus dem Ruhestand kommt", heißt es in der Beschreibung von Amazon. "Samaritan" erzählt die Geschichte des 13-Jährigen Sam Cleary (Javon Walton, 15). Der Junge will dem Geheimnis seines alten Nachbarn Joe Smith auf die Schliche kommen. Und tatsächlich: Der entpuppt sich als ehemaliger, totgeglaubter Superheld Samaritan, der aber schon lange im Ruhestand ist.

"Samaritan" ist für Sylvester Stallone die erste Hauptrolle in einem Superheldenfilm. In "Guardians of the Galaxy Vol. 2" spielte er nur die kleine Nebenrolle des Stakar Ogord. In "Guardians of the Galaxy Vol. 3" (März 2023) wird er zurückkehren. In "The Suicide Squad" lieh Stallone dem Hai-Menschen Nanaue seine Stimme.

Sein erster großer Auftritt als Superheld soll sich aber von den genannten Comicverfilmungen unterscheiden. Es soll sich eher um ein düsteres Superheldendrama handeln als um ein Spektakel. Stallone selbst bezeichnet das Projekt auf Instagram als "etwas ganz anderes, etwas ganz Besonderes und etwas ganz AUFREGENDES!!!!"

Die Dreharbeiten von "Samaritan" gingen bereits 2020 über die Bühne, unterbrochen durch eine längere Corona-Pause. Wegen der Pandemie wurde ein Kinostart mehrfach verschoben.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken