Sydney Youngblood: Darum will er den Dschungel verlassen

An Tag drei im australischen Dschungel wurde es emotional. Sydney Youngblood spielt mit dem Gedanken das Camp zu verlassen - für seine Frau.

Das Dschungelcamp 2018 hat bereits Fahrt aufgenommen. Es fiel schon der berüchtigte Satz "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und ebenso flossen die ersten Tränen. Emotional wurde es am dritten Tag im Camp unter anderem bei Sänger Sydney Youngblood (57, "Sit and Wait"), der Reality-TV-Darsteller Matthias Mangiapane (34) sichtlich mitgenommen erzählte, dass er mit dem Gedanken spiele, den Dschungel freiwillig zu verlassen.

Er konnte sich nicht mehr verabschieden

"The Voice of Germany"

Das sind die Gewinner der letzten Staffeln

Tay Schmedtmann
Tay Schmedtmann gewinnt mit seinem Coach Andreas Bourani 2016 "The Voice Of Germany".
©Gala

"Ich glaube, ich kann nicht mehr. Ich glaube ich gehe lieber", sagte Youngblood unter Tränen am Lagerfeuer. "Ich vermisse meine Frau", gestand er Mangiapane auf seine Nachfrage, warum er aufgeben wolle. Das bekräftige er später noch einmal am Dschungeltelefon: "Mein Herz tut so weh jetzt."

Bereits an Tag eins hatte der 57-Jährige mit einer emotionalen Botschaft deutlich gemacht, wie sehr ihm seine Frau fehle. Er habe sich vor seinem Aufbruch nach Australien nicht mehr richtig von ihr verabschieden können. "Ich fühle mich schlecht", erzählte er auch hier unter Tränen. "Die ist mein Herz, meine Seele, meine Welt." Dann wendete er sich noch direkt an seine Partnerin. "Ich hab dich ganz doll lieb. Ich will mit dir sterben. Ich kann nicht ohne dich."

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche