Sturm der Liebe: Abschied von Tina: Rückkehr von David war eine Option

"Sturm der Liebe"-Fans hofften lange auf ein Comeback von David Hofer am Fürstenhof. Auch die Macher der ARD-Telenovela trieb der Gedanke um, wie Schauspielerin Christin Balogh im Interview mit GALA zu ihrem Abschied aus der Serie verrät.

"Sturm der Liebe": Tina (Christin Balogh) und David (Michel N. Kühl)

In der Geschichte von "Sturm der Liebe" waren die Figuren Tina Kessler und David Hofer eines der beliebtesten Liebespaare. 2017 stieg Schauspieler Michael N. Kühl, 31, aus der ARD-Telenovela aus - und das scheinbar endgültig: David wurde im April 2018 für tot erklärt. Doch Fürstenhof-Fans wissen: Totgesagte leben länger!

Und so wäre es doch eine spanende Wendung gewesen, wenn David vor Tinas Traumhochzeit mit Ragnar (Jeroen Engelsman) zurückgekehrt wäre, um das Herz der Mutter seines Sohnes erneut zu erobern - oder? GALA hat nachgefragt bei "Tina"-Darstellerin Christin Balogh, 33.

"Sturm der Liebe": Comeback von David war Thema

"Ja, die Idee gab es", sagt Christin Balogh über einen Gastauftritt von Michael N. Kühl. "Als klar war, dass Tina geht, war sofort die Frage: Was ist, wenn David zurückkommt? Wenn er plötzlich vor der Tür steht oder am Altar auftaucht, wenn der Pfarrer Tina fragt, ob sie einen anderen heiraten will? Dann sind eben gewisse Ideen entstanden und das Thema David stand im Raum."
Doch David tauchte nicht am Fürstenhof auf. Tina heiratete Ragnar und ging mit ihm und ihrem Sohn Tom nach Island.

Sturm der Liebe

Gala am Set: Exklusiver Blick hinter die Kulissen der ARD-Telenovela

Uta Kargel und Lorenzo Patané führen Gala durch den Fürstenhof
Einmal hinter die Kulisse des Fürstenhofs zu blicken ist ein Traum vieler Fans von "Sturm der Liebe". Mit Gala geht er in Erfüllung: Kommen Sie mit, wenn Lorenzo Patané und Uta Kargel Sie zu einer exklusiven Studioführung mitnehmen
©Gala

 

Deshalb gab es kein Wiedersehen zwischen David und Tina

David verschwand 2017 unter dramatischen Umständen. Nach einem fatalen Streit mit seiner Mutter Beatrice (Isabella Hübner) floh er aus Bichlheim und ließ seine große Liebe Tina und sein ungeborenes Kind zurück. Wie Tina viel später erfuhr, starb David in einem Krankenhaus in Guatemala.

"Das Problem an der David-Sache war", erklärt nun Christin Balogh", "dass man einen neuen Konflikt erschaffen hätte. Wo war David? Warum wurde er für tot erklärt? Warum taucht er auf einmal auf? Man hätte einen neuen Handlungsstrang aufmachen müssen und der Abschied für Tina wäre schwerer gewesen, weil man viel hätte aufarbeiten müssen." Also bekam Tina ein Happyend mit Ragner.. Sie selbst sei "absolut fein" damit, sagt Balogh. "Ragnar ist ein toller Mann, die Hochzeit ist wunderschön geworden und damit ein würdiger Abschluss für Tina."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche