Stranger Things: Arbeiten an Staffel vier gehen weiter

Netflix sorgt für Mystery-Nachschub: Die Dreharbeiten für die kommende vierte Staffel von "Stranger Things" sollen bald wieder beginnen.

Die Kids aus "Stranger Things" machen sich wohl bald wieder an die Arbeit

Wie bei so vielen anderen Film- und Serien-Projekten hat die Corona-Pandemie auch die Arbeiten an der vierten Staffel von "Stranger Things" beeinflusst. Die Produktion, die zu Beginn des Jahres aufgenommen wurde, musste schon kurz darauf wegen der Corona-Krise pausieren. Nun können die Arbeiten an dem Netflix-Mystery-Hit offenbar in wenigen Wochen fortgesetzt werden. Das berichtet das Branchenmagazin "The Hollywood Reporter".

Demnach wurde dem Cast von "Stranger Things" gesagt, dass die Produktion am 17. September im US-Bundesstaat Georgia fortgesetzt wird. Es ist anzunehmen, dass die komplette Stammbesetzung der Serie auch in der kommenden Staffel wieder mit dabei sein wird - darunter unter anderem Millie Bobby Brown (16, Eleven), Noah Schnapp (15, Will Byers), Gaten Matarazzo (17, Dustin Henderson), Winona Ryder (48, Joyce Byers) und David Harbour (45, Jim Hopper).

Gala Concert

Millé: Sanfte Soulstimme erobert die Herzen

Millé
Vom Gospelchor auf die ganz großen Bühnen? Millé wird schon jetzt eine erfolgreiche Karriere im Musikbusiness prophezeit.
©Gala

Wie viele Folgen wird es geben?

Die Autoren von "Stranger Things" haben bereits angedeutet, wie viele Episoden es in der vierten Staffel wohl geben wird. Mitte Juni veröffentlichten sie ein Foto auf Twitter, auf dem neun Drehbücher zu sehen sind. "Stranger Things 4: Die komplette Staffel", war der dazugehörige Kommentar. Fans dürfen sich also höchstwahrscheinlich auf neun neue Episoden freuen.

Die vierte Staffel wurde im September 2019 angekündigt. Anfang März wurde offiziell bestätigt, dass die Arbeiten an der neuen Season ursprünglich begonnen hatten. Wann genau die nächste Staffel zu sehen sein wird, ist bisher nicht bekannt. Wegen der Zwangspause dürfte eine Veröffentlichung aber voraussichtlich nicht vor 2021 erfolgen.

Star-News der Woche