VG-Wort Pixel

Sting Konzerte in München und Stuttgart abgesagt, Emeli Sandé springt ein

Das Konzert von Sting in München findet nicht statt
Das Konzert von Sting in München findet nicht statt
© Getty Images
Sting hat seine Auftritte in München und Suttgart aus gesundheitlichen Gründen absagen müssen. Für seinen Aufritt auf dem Münchner Tollwood-Festival gibt es keinen Ersatz. Beim Festival Jazz Open springt die britische Soulsängerin Emeli Sandé für den erkrankten Sting ein.

Sting, 67, hat sein Konzert am heutigen Mittwoch in München abgesagt. Der Auftritt auf dem Münchner Tollwood-Festival könne leider nicht wie geplant stattfinden, da der Sänger krank sei und sich immer noch nicht richtig erholt habe. Der Arzt habe ihm vom Auftritt abgeraten. Das teilte das Management des Briten in einer kurzen Nachricht auf seiner Webseite mit und entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten. Die Tickets für das Konzert können ab sofort zurückgegeben werden.

Sting: Anfangs noch optimistisch

Einen Tag zuvor war man noch optimistisch, obwohl der Künstler bereits seinen Auftritt beim Jazz Festival im belgischen Gent am Montag hatte absagen müssen. Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news hatte eine Sprecherin des Münchner Tollwood-Festivals erklärt: "Uns liegen derzeit keine Informationen vor, dass Sting nicht bei uns spielen wird." Es werde davon ausgegangen, dass das Konzert stattfinden wird. Doch es kam offenbar anders.

Auch Konzert in Stuttgart abgesagt

Auch das Konzert am Donnerstag in Stuttgart wurde abgesagt. Dafür springt die Soul- und R&B-Sängerin Emeli Sandé auf der Schlossplatz-Bühne für den erkrankten Sting ein. Wem dieser Ersatz nicht reicht, kann seine Karten wieder zurückgeben.

Am Freitag wird Sting, dessen bürgerlicher Name Gordon Matthew Thomas Sumner lautet, in Tschechien erwartet und am Sonntag in den Niederlanden. Bislang ist ungewiss, ob der Künstler auftreten kann.

SpotOnNews

Mehr zum Thema