VG-Wort Pixel

Stefan Raab Turmspringen-Neuauflage bei RTL

Stefan Raab legt sein "Turmspringen" neu auf.
Stefan Raab legt sein "Turmspringen" neu auf.
© imago/Plusphoto
Stefan Raab bringt das Turmspringen zurück ins Fernsehen. Doch die Promis werden sich nicht auf ProSieben die Ehre geben, sondern bei RTL.

Überraschung beim Kölner Privatsender RTL: Stefan Raab (55) bringt sein legendäres Turmspringen vom einstigen Heimatsender ProSieben zur Konkurrenz. Das gab RTL in einem kurzen Statement bekannt. Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news gab ein Sprecher zu verstehen, dass die Show auch von Raab TV produziert würde und der ehemalige "TV total"-Moderator die Lizenz der Sendung halte. Produziert wird die Show demnach im Sommer 2022.

Das Konzept von "RTL-Turmspringen" lehne sich an die früheren Sendungen an, würde aber "RTLiger" werden. Details zur Sendung würde man rechtzeitig bekannt geben, auch inwieweit Stefan Raab selbst in die Show involviert sei. Die teilnehmenden Promis und wer die Show moderiert, wollte der Sender ebenfalls noch nicht verraten, dafür sei es zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh.

Um was ging es in der ursprünglichen Show?

Die ursprüngliche Sendung "TV total Turmspringen" wurde von 2004 bis 2015 einmal jährlich abgehalten und auf ProSieben live ausgestrahlt. Die grundlegende Idee: Promis versuchen sich an der technisch anspruchsvollen Sportart des Turmspringens und werden für ihre Sprünge bewertet. Eingebettet wurden die teils witzigen und grotesken Versuche der Promis in musikalische Beiträge.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken