Stefan Raab: Das sagt sein Management zu Comeback-Gerüchten

Will Stefan Raab tatsächlich den ESC retten? Diese Gerüchte machten jüngst die Runde. GALA hat mit dem Management des Künstlers über die Spekulationen gesprochen - jetzt herrscht Klarheit

Stefan Raab, 49, ist aus der deutschen Fernsehgeschichte nicht wegzudenken. Umso größer war das Bedauern von Fans und Kollegen, als er sich am 19. Dezember 2015 mit einer letzten Folge von "Schlag den Raab" von den Bildschirmen verabschiedete. Darum freuten sich jetzt viele Fans, als Gerüchte bezüglich seiner ESC-Rückkehr kursierten. Doch Ernüchterung macht sich breit, nachdem Raabs Management die Dinge richtig stellt.

Stefan Raab zurück zum Eurovision Song Contest?

Die Antwort lautet: Nein! Fest steht nur, dass die Firma "Raab TV" den Vorentscheid für den Norddeutschen Rundfunk produziert. Hierzu stellt das Management des ehemaligen Moderators jedoch fest: "Die Firma Raab TV, die die Sendung für den NDR herstellt, ist eine 100prozentige Tochter von Brainpool TV, an der Stefan Raab Gesellschaftsanteile hält. Stefan Raab ist allerdings persönlich weder kreativ noch operativ an der Produktion zum ECS-Vorentscheid beteiligt."

Raab und der ESC haben eine spezielle Verbindung

Es hätte so schön sein können: 1998 komponierte der Comedian, Musiker und Moderator für Guildo Horns Auftritt bei dem Musikwettbewerb den Song "Guildo hat euch lieb". Damit holte er in Birmingham den siebten Platz. 2000 traute er sich in Stockholm selbst auf die Bühne: "Wadde hadde dudde da" wurde zum fünftbesten Song gewählt.

Vier Jahre später startete der gelernte Metzger mit "SSDSGPS" ("Stefan sucht den Grand Prix Superstar") seine eigene Castingshow, um den Grand Prix Eurovision de la Chanson nach Deutschland zu holen. Max Mutzke gewann - und holte mit "Can't wait until tonight" im Mai 2004 in Istanbul die achte Platzierung.

Nach einer Pause wollte es Stefan Raab 2009 wieder wissen: Beim ESC-Vorentscheid "Unser Star für Oslo" bewarb sich Lena Meyer-Landrut und wurde mit dem Song "Satellite" für die große Aufgabe auserkoren. Und siehe da! Lena verzauberte nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa. Platz 1 für die Hannoveranerin. Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut haben den ESC nach Deutschland geholt. Dann die Schnapsidee von Raab: Lena soll in Düsseldorf einfach wieder antreten. Gesagt, getan. 2011 reichte es mit "Taken by a Stranger" immerhin für den 10. Platz.

Stefan Raab

Die Höhepunkte seiner Karriere

1993 startet Stefan Raab seine Fernsehkarriere mit der Moderation der Sendung "Vivasion" auf Viva, macht damals aber auch schon Musik. "Böörti Böörti Vogts" ist 1994 sein erster Charterfolg. 1997 bekommt er den "Echo" als bester Produzent für Bürger Lars Dietrichs Album "Schlimmer Finger".
1999 wechselt Stefan Raab zu ProSieben, wo er mit "TV Total" auf Sendung geht. Nur ein Jahr später tritt er mit dem Blödelsong "Wadde Hadde Dudde Da" beim "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson" in Stockholm an. Es ist nicht sein erster "Grand Prix"-Ausflug. 1998 hat er bereits das Lied "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn geschrieben.
Seit 2003 füllt Stefan Raab außerdem das Samstagabendprogramm von ProSieben mit von ihm erdachten, erfolgreichen TV-Formaten wie "Wok-WM", "Schlag den Raab", "Das "TV total Turmspringen", "Stockcar Crash Challenge" oder der Autoball-Europameisterschaft.
Beim "TV Total Turmspringen" gibt Stefan Raab alles. Die fehlende Körperspannung täuscht. Der Entertainer will gewinnen - dafür ist er bekannt. Eine weitere Entdeckung Raabs: Sein ehemaliger Showpraktikant Elton.

19

Fashion-Looks

Der Style von Lena Meyer-Landrut

Lena Meyer-Landrut performte bei "Verstehen Sie Spass?" erstmals ihre neue Single "Don't lie to me". Dabei funkelte sie in einem kurzen Vintage-Kleidchen von Escada. Ihre Schuhe sorgten für einen ordentlichen Stil-Bruch...
Der Popstar kombinierte nämlich Stiefel mit einem weiten Schaft zu dem feinen Kleid. Mutig, denn mit weißen Boots kann man auch schnell mal einen Fashion-Fail landen, aber Profi Lena sieht fantastisch aus. 
Bei der Premiere von "Willkommen im Wunder Park" verwandelt Lena Meyer-Landrut einen Anzug, der eher nach 80er-Jahre-Gebrauchtwagenhändler aussieht, in einen modernen Look. Ihr kurzes Poloshirt ist schließlich voll im Trend.
Im heißen Leder-Mini besucht Lena Meyer-Landrut den Deutschen Musikautorenpreis 2019 in Berlin. Zu dem Rock in schimmernder Metallic-Optik kombiniert die Sängerin eine blaue, hochgeschlossene Satinbluse und eine Gucci-Clutch aus Samt. 

102

Stefan Raab

So geht es ohne ihn weiter

Stefan Raab: So geht es ohne ihn weiter
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche