VG-Wort Pixel

Stefan Raab Abschied aus dem TV

Ein Stück deutscher TV-Geschichte geht zu Ende: Entertainer Stefan Raab will sich Ende 2015 vom Bildschirm zurückziehen

Stefan Raab ist seit gut 20 Jahren nicht aus dem deutschen Fernsehen wegzudenken. Diese Ära neigt sich nun dem Ende zu: Der 48-Jährige wird Ende 2015 seine letzte Show moderieren, wie der Entertainer und sein Stammsender ProSieben in einem gemeinsamen Statement mitteilen.

"Fernsehschuhe an den Nagel hängen"

"Ich habe mich entschlossen zum Ende dieses Jahres meine Fernsehschuhe an den Nagel zu hängen", erklärt Stefan Raab darin. "ProSieben hat mir eine mehrjährige Vertragsverlängerung angeboten. Das hat mich sehr geehrt. Dennoch habe ich meine Entscheidung nach reiflicher Überlegung und mit Überzeugung getroffen", fährt der Moderator fort. "Ich bedanke mich bei meinem Sender ProSieben, der mich in den vergangenen Jahren alle meine Ideen hat umsetzen lassen. Wir beenden die Zusammenarbeit im besten Verhältnis, das man haben kann."

Von Viva zum "ESC"

Stefan Raab wurde Anfang der Neunzigerjahre als Viva-Moderator bekannt. 1999 wechselte er zu ProSieben, wo er seitdem "TV total" moderiert. Dazu kamen zahlreiche weitere Formate wie die "Wok-WM", "Schlag den Raab" und der "Bundesvision Song Contest". Das Allroundtalent profilierte sich auch in der Musikszene, vor allem beim "Eurovision Song Contest": Er schrieb etwa 1998 den Song "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn, trat 2000 selbst an und holte schließlich 2010 mit seinem Schützling Lena Meyer-Landrut den zweiten deutschen "ESC"-Sieg.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken