Stars am Limit: Ganz oder gar nicht

Um sich perfekt auf eine Rolle vorzubereiten, gehen Stars bis ans Limit, bis an ihre physischen und psychischen Grenzen

Natalie Portman verkörpert die ehrgeizige New Yorker Balletttänzerin Nina und trainierte dafür sechs Monate intensiv.

Für Kritiker zählt der Psychothriller "Black Swan" (Deutschland-Start am 20. Januar 2011) zu den besten Filmen der Saison. Um die Hauptrolle der ehrgeizigen New Yorker Balletttänzerin Nina authentisch zu verkörpern, durchlief Natalie Portman ein knallhartes Trainingsprogramm. Mit Gala sprach die 29-Jährige über ihre Extrem-Erfahrungen.

Wann haben Sie mit dem Balletttraining begonnen?

Sechs Monate vor Drehstart. Damals trainierte ich nur zwei Stunden täglich. Doch das war erst der Anfang.

Inwiefern?

Später musste ich mit meinem Coach acht Stunden pro Tag Tanzschritte lernen. Dazu kam noch ein kräftezehrendes Figurtraining. Und ich bin täglich zwei Kilometer geschwommen. Andauernd musste ich meinen Körper extremen Schmerzen aussetzen.

Hört sich heftig an.

Das war es auch! Ich durfte keinen Alkohol trinken, Partys waren generell tabu, und ich musste streng Diät halten - nur 1200 Kalorien am Tag.

Was haben Sie getan, als der Dreh endlich vorbei war?

Da gönnte ich mir erst mal mein Leibgericht. Und zwar frische Pasta: zum Frühstück, zum Mittag und zum Abendessen. Herrlich!

Anne Hathaway machte ihre ständige Nacktheit zu schaffen.

Dreh-Kilos

Für die Rolle durch dick und dünn

Im Juli 2018 ist Christian Bale deutlich schlanker. Die Haare sind wieder gewachsen und die Kilos gepurzelt. Für seine Rolle als "Dick Cheney", einen US-amerikanischen Politiker, hat der Schauspieler sehr viel zunehmen müssen. Diese Kilos hat er nun offensichtlich wieder abgenommen und erscheint im Vergleich doch recht dürr. 
Als Christian Bale Mitte November 2017 an der Pressekonferenz zu seinem neuen Film "Hostiles" teilnimmt, ist er kaum wiederzuerkennen. Seine Haare sind raspelkurz, seine Brauen gebleicht und sein Körper deutlich fülliger als sonst. "Ich habe einfach viel Kuchen gegessen", erklärt der Schauspieler seine Zunahme für seine Rolle des Vizepräsidenten Dick Cheney in "Backseat". Mit dieser Gewichtszunahme erweitert der Star sein krasses Gewichts-auf-und-ab:
Sieben Jahre zuvor ist Christian Bale mal gerade halb so breit. Eingefallene Gesichtszüge inklusive. Für seine Rolle in "The Fighter" nimmt er - ausgehend von seinem Normalgewicht - 15 Kilogramm ab. Doch das Hungern hat sich gelohnt: Er erhält wenig später den Oscar als bester Nebendarsteller.
2005 (also nochmals fünf Jahr zuvor) steht er hingegen als der muskulöse Bruce Wayne in "Batman Begins" vor der Kamera und bringt 110 Kilogramm auf die Waage. Das Heftigste daran: Er wiegt nun fast doppelt so viel wie noch ein Jahr zuvor.

45

Welche Frau hätte wohl etwas dagegen, sich nackt mit Hottie Jake Gyllenhaal in den Laken zu wälzen? Doch was sich Millionen Ladys insgeheim wünschen, wurde für Anne Hathaway, 28, in ihrem neuen Film "Love And Other Drugs - Nebenwirkung inklusive" zur Tortur. In der romantischen Komödie (Start: 13. Januar 2011) spielen Anne und Jake ein sexuell sehr aktives Pärchen, das Angst vor emotionaler Bindung hat. Dementsprechend oft musste sich die Schauspielerin beim Dreh ausziehen. Für die schüchterne New Yorkerin der blanke Horror: "Ich war ein Wrack", gesteht sie im Rückblick. "Ich glaube, ich habe fast jeden Tag geweint."

Dass das Leben als Filmstar nicht immer ein Zuckerschlecken ist, musste Will Smiths Sohn schon früh feststellen. Für seine Hauptrolle in "Karate Kid" durchlief der Knirps ein dreimonatiges Extremtraining bei Jackie Chan. Und der duldete keine Schwächen. "Ich habe ihn so hart rangenommen, dass ihm immer wieder die Tränen in den Augen standen", sagt der Altmeister. Für den Zwölfjährigen wurde die Vorbereitung zu einer unvergesslichen Erfahrung: "Manchmal konnte ich vor lauter Muskelkater kaum noch gehen!" Immerhin hat sich die Plackerei gelohnt. Seit dem Erfolg des Films zählt Jaden zum vielversprechenden Hollywood-Nachwuchs.

Eigentlich hat sie ja bereits von Natur aus perfekte Maße. Doch kurz vor Drehbeginn für den fantasy-Western "Jonah Hex" hieß es für Megan Fox: Tief einatmen und die Zähne zusammenbeißen! Denn als sexy Luder Lilah musste die 24-Jährige in ein Korsett schlüpfen, das extrem schmal geschnitten war - auf einen Wespentaillen-Umfang von nur 45 Zentimeter. "Es tat mir zwar verdammt weh", verriet die Hollywood-Beauty, "aber ich war besessen von dem Gedanken, das Ding so eng wie möglich zu schnüren, und habe es meist auch verdammt gut hinbekommen." Genützt hat die Quälerei herzlich wenig: "Jonah Hex" gilt als bislang größter Flop ihrer Karriere.

Er ist der Inbegriff des Gangsta-Rappers: muskelbepackt, knallhart und stets in Macho-Pose. Kaum ein Video, in dem 50 Cent nicht sein Sixpack und seinen Prachtbizeps präsentiert. Umso größer war der Schock für die Fans, als der 35-Jährige dramatisch an Gewicht verlor und so hager wirkte, dass er kaum noch wiederzuerkennen war. Der Grund: Für die Rolle eines an Krebs erkrankten Football-Spielers im Drama "Things Fall Apart" nahm er satte 24 Kilo ab. Das war selbst für einen Kerl wie ihn kein Zuckerschlecken: "Ich musste mich die meiste Zeit von ekligen Diätdrinks ernähren und hatte manchmal das Gefühl zu verhungern!"

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche