SpongeBob Schwammkopf: Das steckt hinter dem Super-Bowl-Auftritt

Beim Super Bowl konnten Maroon 5 mit ihrer Halbzeitshow nicht wirklich überzeugen. Dafür wird SpongeBob Schwammkopf umso mehr gefeiert.

SpongeBob Schwammkopf war beim Super Bowl 2019 zu sehen

Die Reaktionen auf die diesjährige Halbzeitshow beim Super Bowl fallen nicht gerade positiv aus. Die Band Maroon 5 ("This Love") hatte sich zwar unter anderem Unterstützung von den Rappern Travis Scott (26) und Big Boi (44) von Outkast geholt, doch die vernichtende Kritik reicht von glanzlos bis unspektakulär. Noch dazu hat Comic-Figur SpongeBob Schwammkopf den Musikern die Show gestohlen. Das steckt hinter dem kurzen Cameo-Auftritt des gelben Meeresschwamms.

Ein kleiner, aber feiner Tribut

Es sind nur wenige Sekunden, in denen SpongeBob Schwammkopf auftaucht. Kurz bevor Travis Scott die Bühne im Stadion von Atlanta betritt, läuft auf den Video-Leinwänden der Anfang einer Sequenz aus der beliebten Comicserie, in der der kleine Schwamm selbst beim Super Bowl auftritt und "Sweet Victory" singt. Doch ehe das Lied angestimmt wird, ist der Tribut vorbei, und Scott beginnt mit "Sicko Mode". Auch wenn etliche Fans im Netz bemängeln, dass "Sweet Victory" nicht gespielt wurde, wird der kleine Cameo dennoch gefeiert.

Hintergrund ist eine Online-Petition, die im Vorfeld des Sport-Spektakels gestartet wurde. Die National Football League (NFL) wurde darin aufgefordert, zu Ehren des im November 2018 verstorbenen Stephen Hillenburg (1961-2018), Erfinder von SpongeBob, "Sweet Victory" während der Halbzeitshow zu spielen. Über 1,2 Millionen Unterschriften hat die Petition erhalten. Maroon 5 haben die Fans zumindest ein klein wenig erhört und erfreut.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche