Sommer-Dschungelcamp: Das verdienen die Promis

Viele C-Promis gehen vor allem wegen ihrer Geldsorgen ins Dschungelcamp. Beim Sommer-Dschungelcamp können sie allerdings nicht unbedingt reich werden

Jay Khan, Sarah Knappik, Mathieu Carrière

Eigentlich unterliegen die Verträge der Prominenten im Dschungelcamp strengster Geheimhaltung. Dennoch gelangen immer wieder Details an die Öffentlichkeit - so nun auch die Gagen der ehemaligen Dschungelcamper, die sich noch einmal im Sommer-Dschungelcamp einen Platz im australischen Urwald erkämpfen wollen.

Ratenzahlung

Die "Bild"-Zeitung zitiert aus dem 19 Seiten langen sogenannten "Mitwirkendenvertrag". Demnach bekommen Brigitte Nielsen, Sarah Knappik und Co. für die Teilnahme am Sommer-Dschungelcamp bis zu 15.000 Euro - allerdings in Raten. 2500 Euro gibt es laut "bild.de" bei der Unterzeichnung des Vertrags, nach der absolvierten Challenge wandern weitere 2500 Euro aufs Konto der Prominenten. Für Teilnahme an der Live-Show gibt es dann 5000 Euro.

"Die Bachelorette" 2019

Keno und Gerda zeigen sich total verliebt

"Ja, wir sind zusammen": Keno und Gerda küssen sich beim "Bachelorette"-Wiedersehen.
Gerda Lewis und Keno Rüst haben sich bei "Die Bachelorette" kennen und lieben gelernt. Auf Instagram teilen sie nun ihr Liebesglück.
©Gala

Wer die gewinnt und im Finale antreten darf, kann sich über weitere 5000 Euro freuen.

Im Gegensatz zu dem, was die Kandidaten für ihren Aufenthalt in Australien bekommen, sind diese Beträge jedoch eher gering. Ein Insider sagte dem Blatt: "Die Gagen sind nicht so hoch, damit sich alle Kandidaten Mühe geben, auch wirklich den erneuten Sprung ins Dschungelcamp zu schaffen."

ICH BIN EIN STAR - LASST MICH WIEDER REIN!

Diese Promis sind dabei

Sommer-Dschungelcamp: Walter Freiwald: Der 61-jährige Moderator sorgte in der letzten Staffel für erhitzte Gemüter - nicht nur bei seinen Konkurrenten. Dennoch wurde ihm von vielen Zuschauern der Titel "Dschungelkönig der Herzen" verliehen. Ob es dieses Mal für die echte Krone und das Ticket ins Camp 2016 reicht?
Sommer-Dschungelcamp: Angelina Heger: Die ehemalige "Der Bachelor"-Kandidatin ist spätestens ihrer Teilnahme im Dschungelcamp in aller Munde - schließlich verließ sie es nach nur wenigen Tagen freiwillig. Genug hat sie scheinbar immer noch nicht und möchte es jetzt noch einmal wissen.
Sommer-Dschungelcamp: Micaela Schäfer: Dank ihrer Teilnahme dürfen sich die Zuschauer auf vieeeeeel Haut freuen: Nacktschnecke Micaela Schäfer kokettiert zu gern mit ihren barbusigen Auftritten. Wenn's der Rest nicht bringt: sie dürfte für Einschaltquoten sorgen.
Sommer-Dschungelcamp: Brigitte Nielsen: Mit ihrem legendären Satz "Was geht los da rein?" hatte sie die Dschungel-Zuschauer 2012 auf ihrer Seite und wenige Tage später die Dschungelkrone auf dem Kopf.

27

Der Sieger von "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein" darf 2016 wieder in den australischen Urwald fliegen. Dort könnte dann die Kasse für ihn oder sie richtig klingeln. Wer was verdienen würde, sei laut "Bild" bereits in den aktuellen Verträgen festgeschrieben. Dabei klaffen die Gagen weit auseinander. So hätte Jay Khan zum Beispiel 100.000 Euro bekommen, wäre er noch mal im Dschungel gelandet. Ex-Torhüter Eike Immel, der ebenfalls bereits ausgeschieden ist, hätte sich mit 60.000 Euro begnügen müssen, während Busenwunder Melanie Müller angeblich sogar 130.000 Euro winken sollen.

Strenge Regeln

Die Regeln für die Teilnahme sind derweil streng. Wer mit Drogen erwischt wird, straffällig wird oder Geheimes ausplaudert, wird gekündigt.

Doch auch Dschungel-Verlierer gehen nicht ganz leer aus. Nach dem Ausscheiden aus dem Camp soll jeder 14 Tage für Dreharbeiten zur Verfügung stehen. Dafür kassieren die Prominenten nochmals 20.000 Euro.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche