Skandal bei "Die Höhle der Löwen"?: "RelaxoPet" soll nie im Zoo getestet worden sein

Beim Auftritt in der "Die Höhle der Löwen" räumte Erfinder Frank Bendix ganz groß ab. Für seinen "RelaxoPet", ein hochfrequentes Klangwellengerät, das Tiere beruhigen soll, bekam er einen 100.000 Euro-Deal. Doch jetzt kommen Zweifel: Hält das Gerät, was es verspricht?

Frank Bendix

Einen 100.000 Euro Deal heimste Frank Bendix, 51, vergangene Woche (23. Oktober) in der Vox-Serie "Die Höhle der Löwen" ein. Mit seinem "RelaxoPet",  einem hochfrequenten Klangwellengerät, das Tiere beruhigen soll, konnte er Investor Frank Dümmel, 51, überzeugen. Wohl auch, weil Bendix beste Referenzen vorweisen konnte.

Skandal bei "Die Höhle der Löwen"?

Tatsächlich soll es bereits im Leipziger Zoo eingesetzt worden sein. Bei "Verbissen von Großkatzen", erklärt Frank Bendix nach der Sendung der "Bild"-Zeitung. Bei den Großkatzen soll es sich um Löwen gehandelt haben.

Die Höhle der Löwen

Beruhigt "RelaxoPet" Tiere wirklich?

Frank Bendix

Die durchgeführten Tests wirken sich natürlich verkaufsfördernd für "RelaxoPet" aus. Jetzt kam jedoch heraus: Die Testergebnisse soll der Sauerländer frei erfunden haben.

Leipziger Zoo kann ein solches Projekt nicht bestätigen

Als Reaktion auf die Sendung recherchierte Zoo-Sprecherin Melanie Ginzel tagelang. Mit folgendem Ergebnis: "Hier kann sich wirklich niemand an ein solches Projekt erinnern, wir haben alles geprüft. Die Beweispflicht liegt jetzt bei Herrn Bendix." 

Beweise sind fehlerhaft

Auf Nachfragen der "Bild"-Zeitung, sagte der 51-Jährige: "Ich war bei dem Test gar nicht dabei. Das hat ein Tierarzt schon 2016 für mich in Leipzig gemacht."

DHDL-Produkte im Selbsttest

Das können die neuen Produkte wirklich

Unternehmerin Judith Williams schaut sich den "Fugentorpedo" genauer an.

Darauf folgte ein dreiseitiges "Statement über den Einsatz von Relaxopet in der Praxis" per E-Mail. Doch das Misstrauen wird dadurch nur verstärkt: Der Name des Urhebers, angeblich ein Tierarzt, ist geschwärzt, das Schreiben selbst ist voller Fehler. So ist auf einmal nicht von "Verbissen von Großkatzen", sondern von "Großkatzengeburten" die Rede. 2016 wurde im Leipziger-Zoo jedoch kein einziger Löwe geboren.

Eine Sprecherin des Senders Vox erklärt: "Wir prüfen nur Informationen, die für die potentiellen Investoren relevant sind."

Höhle der Löwen 2018

Die Highlights der Show

Max Krämer und Baris Özel aus Osnabrück präsentieren mit "Bugfoundation" einen Burgerpatty aus Insekten. Sie erhoffen sich ein Investment von 225.000 Euro für 7,5 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen.
Die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel beraten, ob und wieviel sie in "Smartsleep" investieren wollen.
André Reinegger aus Aachen präsentiert mit "Plankpad" Planken und Spielen in einem. Er erhofft sich ein Investment von 50.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.
Die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel nehmen die Burger von "Bugfoundation" genau unter die Lupe.

17

Verwendete Quellen: Bild

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche