VG-Wort Pixel

Sing meinen Song 2017 Scheitern die Künstler am Finale?

Die Teilnehmer der vierten Staffel "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" 
Die Teilnehmer der vierten Staffel "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" 
© VOX / Markus Hertrich
Das Finale von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" wird noch mal ordentlich spannend. Mit The BossHoss hatten die meisten Kollegen erstmal so ihre Probleme

Der letzte Abend von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" steht an und es scheint, als warte mit dem Finale die größte Herausforderung auf die anderen Kandidaten. Obwohl so mancher auch seine Probleme im Rap a la Moses Pelham oder Reggae von Gentleman gesehen hat, ist es wohl eher der Country-Style von The BossHoss, der erstmal für Fragezeichen in den Gesichtern der anderen Künstler sorgte. 

Gentleman und Stefanie Kloß kämpfen

Noch vor seinem Auftritt gab Gentleman gegenüber Alec Völkel und Sascha Vollmer zu: "Ihr wart mein Problemkind. Aber das sind ja oft die interessantesten Nummern, die da rauskommen, weil man in die Trickkiste greifen muss". Der Sänger entschied sich für "Today Tomorrow Too Long Too Late", woraus er eine "coole Dub-Reggae-Mucke" zauberte. Doch nicht nur Gentleman, auch Stefanie Kloß, die "Liberty Of Action" wählte, verriet: "Es war ein langer Weg, aber als wir es dann hatten, hat es richtig Bock gemacht." Man merkt deutlich, dass der außergewöhnliche Musikstil der Berufs-Cowboys den Kollegen ordentlich Respekt einflößt. Letztendlich haben sich aber alle der Herausforderung gestellt und das Beste daraus gemacht.

Lena Meyer-Landrut findet die größte Überraschung

Auch Lena Meyer-Landrut meinte im Interview mit GALA: "Am schwersten fiel mir die Musik von The BossHoss, das war für mich die größte Hürde, aber dafür auch am Ende die größte Überraschung. Ich habe mit der Musik einfach keine Überschneidungspunkte. Ich wusste zuerst wirklich nicht, was ich machen soll." Doch dann entpuppte sich ausgerechnet "Break Free" von The BossHoss für Lena als Glücksgriff: "Komischerweise ging der BossHoss-Song total easy, da haben wir eine Stunde dran rumprobiert und dann war die Sache klar. Ich konnte den Song sofort zu meinem eigenen machen und habe mich total in den verliebt."

Das Finale am 4. Juli verspricht also noch mal ordentlich Spannung.

Folgende Video-Empfehlung haben wir für Sie:  

Gala

Mehr zum Thema