Sing meinen Song: Auftakt mit Johannes Strate und zwei Premieren

Es geht wieder los: "Sing meinen Song" geht in eine neue Runde. Den Auftakt der Show macht "Revolverheld"-Frontmann Johannes Strate

Wer sich schon immer gefragt hat, warum "Revolverheld" eigentlich so heißen, wie sie heißen, dürfte nach dieser Auftaktsendung von "Sing meinen Song" beruhigt ins Bett gehen können. Gastgeber Mark Forster, der die Vorjahres-Hosts "The Boss Hoss" beerbt hat, geht der Frage gleich am ersten Abend auf den Grund. Es ist nämlich der Abend von Johannes Strate und seiner Band. Doch die Band hieß nicht immer "Revolverheld", ihr erster Name war "Manga". "Der erste Name war scheiße, muss man sagen", gibt Johannes Strate auf der "Sing meinen Song"-Couch zu.

Die lange Geschichte ihres Bandnamens

Aber auch der zweite Name war nicht wirklich besser. Den würde Johannes seinen Kollegen am liebsten verschweigen. "Wir haben uns dann sinnigerweise in Tsunami-Killer umbenannt. Das war natürlich alles weit vor der schlimmen Welle 2004", erklärt er. "Auf unserer Website, da war nichts los und wir haben keine Gigs gespielt. Auf einmal gab's dieses fürchterliche Unglück und die Website … wir mussten die quasi zumachen", erzählt der "Sing meinen Song"-Star weiter. Am nächsten Tag hat die Band die Website endgültig gelöscht und den Bandnamen erneut begraben. Irgendwann waren sie dann "Revolverheld" und sind es bis heute geblieben. "Unser erstes Album war ja schon sehr direkt und wir dachten immer: Unser Revolverheld schießt mit Worten. Fanden wir irrsinnig cool", löst der Sänger das Rätsel um den Bandnamen.  

Rea Garvey begeistert mit deutsch-englischer Version

Musikalisch eröffnet Rea Garvey den Tauschabend mit seiner Version des "Revolverheld"-Erfolgshit "Lass uns gehen" - und sorgt damit gleich doppelt für Begeisterung. Der gebürte Ire hat die Strophen des Songs in seine Muttersprache übersetzt, den Refrain singt er allerdings auf Deutsch. Eine absolute Premiere für Rea Garvey, der noch nie Deutsch gesungen hat. 

"Es ist aufregend zu sehen, wie Johannes das findet, dass ich seinen Text rausgenommen habe und meinen eigenen reingetan habe. Du musst daran glauben und da tue ich auch. Ich bin super gespannt, was er davon hält", bangt der Musiker vor seinem Auftritt. Umsonst! Die "Sing meinen Song"-Truppe ist begeistert von seinem Auftritt. 

Leslie Clio bringt James Bond zu "Sing meinen Song"

Die zweite Premiere des Abends geht auf das Konto von Leslie Clio. Die Berliner Sängerin singt eigentlich auf Englisch, auch mit der Musik von "Revolverheld" hat sich Musikerin vor "Sing meinen Song" noch nicht allzu intensiv auseinandergesetzt und hat sich eine ganz besondere Interpretation überlegt: einen "James Bond-igen Song". Damit trifft Leslie absolut ins Schwarze: "Wow! Krasse Version", schießt es aus Johannes Strate nach ihrem Auftritt heraus. Der "Revolverheld"-Frontmann ist hin und weg: "Ich habe wirklich so eine Gänsehaut."

Judith Holofernes singt den Song des Abends

Für absolute Gänsehaut sorgt Judith Holofernes. Die "Wir sind Helden"-Frontfrau hat sich "Ich lass für dich das Licht an" ausgesucht. Die  "Ich hab' alle Sachen reingeschrieben, die ich aus Liebe tun würde. Da ist viel von meinem eigenen Herz mit drin", erklärt sie. Eine Idee, die die gesamte "Sing meinen Song"-Runde bewegt, aber vor allem den Star des Abends Johannes Strate. "Eine Geschichte hat mich heute besonders berührt, weil ich es eben toll fand, dass sie ihre eigenen persönlichen Beziehungsbilder da reingeschrieben hat und das war Judith“, resümiert Johannes am Ende der Sendung und kürt Judiths Interpretation zum "Song des Abends". Eine Auszeichnung für die es in dieser Staffel eine neue Belohnung gibt: Statt der altbekannten Ukulele aus der letzten Staffel gibt es nun eine Konfetti-Kanone - eine Idee von Gastgeber Mark Forster.  

Sing meinen Song 2018

Das ist neu in Staffel fünf

Mary Roose, Judith Holofernes, Johannes Strate, Leslie Clio, Mark Forster, Rea Garvey
"Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" geht am 24.04.2018 in eine neue Runde. Welche Stars dieses Mal dabei sind und wo es die bunte Truppe hinführt, erfahren Sie im Video.
©Gala

Sing meinen Song: Der Rückblick

Diese Stars waren schon dabei

2010 gewann Lena Meyer-Landrut (26) den Eurovision Song Contest mit ihrem Hit "Satellite“. Auch in Staffel vier von „Sing meinen Song“ stellte die modeaffine Sängerin ihr Talent unter Beweis.
Der selbsternannte Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier (33) lässt auf der Bühne gern mal mit seinem Hüftschwung die Herzen der Frauen höher schlagen. Die Herzen seiner Mitstreiter in Staffel eins von "Sing meinen Song“ konnte der Österreicher ebenfalls im Sturm erobern.   
Seit über zehn Jahren feiert Sarah Connor (37) bereits Erfolge auf der Bühne mit dem Hit "From Sarah with Love“ wurde sie berühmt. In Staffel eins wagte sich die Popsängerin an neue Genres wie den Party-Hit "Zuckerpuppen“ von Andreas Gabalier.
Ob mit den "Söhnen Mannheims“ oder Solo, Xavier Naidoo (46) ist aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder also, dass er in den ersten drei Staffeln als Gastgeber des Tauschkonzerts auftreten durfte. 2017 übergab er diese Rolle an "The BossHoss“.

18


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche