Sila Sahin: Aus bei "GZSZ"

Völlig überraschend hat Sila Sahin die Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" verlassen. Ihre letzte Folge lief bereits diesen Donnerstag (27. Februar)

Sila Sahin alias "Ayla Höfer" hat völlig überraschend die Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" verlassen. Sie wolle sich neuen Projekten und ihrem Privatleben widmen, wird die 28-Jährige auf der offiziellen Website von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zitiert. Für ihre Fans muss der plötzliche Ausstieg ein ziemlicher Schock sein.

Angeblich sei das Aus der beliebten Seriendarstellerin ein gut gehütetes Geheimnis am Set von "GZSZ" gewesen, wie "bild.de" berichtet. Schon die letzte Szene der Schauspielerin und ihrer Figur "Ayla" mutet mysteriös an: Sie verlässt mit ihrem Hund "Bolle" die WG, in der sie gemeinsam mit ihrer Mitbewohnerin "Anni" und ihrem Freund "Didi" lebt. Mit einem "Na komm, dann gehen eben wir mal raus!" endet laut "gzsz.rtl.de" das Engagement der Schauspielerin Sila Sahin in Folge 5.443. Und das war's.

Weshalb um den Ausstieg Sahins so ein Geheimnis gemacht wurde, ist unklar. Vor nicht einmal einem Jahr hatte die Darstellerin noch bekannt geben, "GZSZ" lange treu bleiben zu wollen. Damals hatten Fans aufgrund ihres Engagements bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" bereits befürchtet, dass die Schauspielerin die Daily Soap verlassen könne. "Ich möchte der Serie so lange erhalten bleiben, bis ich das Gefühl habe, mich von ihr lösen zu können", hatte sie damals gegenüber "Promiflash" erklärt. "Soweit ist es noch lange nicht. Ich glaube, dass ich noch ganz viel vor mir habe. Ich möchte nichts überstürzen."

25 Jahre GZSZ

Das große Fotoalbum unserer Soap-Lieblinge

Emily und Philip Höfer (Anne Menden und Jörn Schlönvoigt)  Die Schauspieler Anne Menden und Jörn Schlönvoigt feiern ihr 11-jähriges Jubiläum bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seit dem 1. Dezember 2004 (Folge 3114) sind sie als die Zwillinge Emily und Philip Höfer in der beliebten Soap zu sehen und haben dabei schon so manche Höhen und Tiefen durchlebt.
Philip Höfer (Jörn Schlönvoigt)   Philip Höfer ist seit 2004 dabei und musste mit die meisten Schicksalsschläge einstecken: Er und seine Zwillingsschwester Emily (Anne Menden) wuchsen bei ihrem Stiefvater auf und sahen erst mit 16 ihren Vater wieder, der jahrelang ein Doppelleben führte und dann auch starb. Seine erste Freundin Franziska Reuter (Jasmin Weber) wird erst lesbisch mit der Frau seines Halbbruders und stirbt dann bei einer Explosion, die seine Zwillingsschwester mit verschuldet hat. Er scheitert in einer Boygroup bevor er sich dazu entschließt, Medizin zu studieren. Mit seiner guten Freundin Dascha (Lena Ehlers) ging er eine Scheinehe ein, damit diese in Deutschland bleiben durfte. Nach einem Unfall bei seinem Junggesellenabschied ist er vermutlich zeugungsunfähig.
Emily Höfer (Anne Menden)  Die Figur der Emily Höfer sorgt seit 2004 für viel Zündstoff bei "GZSZ": Erst verliebt sie sich in ihren Halbbruder John (Felix von Jascheroff) und fängt etwas mit ihm an, nur um ihm später wegen Inzest anzuzeigen und an sein Erbe ranzukommen. Ihr Vater ist bei einem Flugzeugabsturz gestorben, sie ist wegen Betrugs von der Schule geflogen und wollte bereits Sängerin und Schauspielerin werden. Sie war drogenabhängig und ist mit verantwortlich für den Tod der Exfreundin ihres Bruders bzw. der neuen lesbischen Freundin ihrer ehemaligen Schwägerin. Ihr erster Freund Lenny (Alexander Becht) trennte sich von ihr, nachdem er schwul wurde. Ihre neue Liebe Patrick (Björn Harras) starb bei einem Sturz. Sie wurde schwanger bei einem One-Night-Stand und überließ das Kind ihrem Zwillingsbruder Philip (Jörn Schlönvoigt) und dessen Frau Ayla (Sila Sahin), die keine Kinder bekommen können.
John Bachmann (Felix von Jascheroff)  John Bachmann ist bestimmt eine der bekanntesten "GZSZ"-Figuren. Kein Wunder: Er fing vor 13 Jahren als frecher Schüler an und hatte seitdem ein bewegtes Leben. So schoss er einer Exfreundin ins Knie, musste ein Flugzeug notlanden, hatte Jo Gerner (Wolfgang Bahro) als Stiefvater, schlief mit seiner Halbschwester, war in einem U-Bahn-Tunnel eingeschlossen, musste sich scheiden lassen, weil seine Frau lesbisch wurde und zusehen, wie seine Exfreundin mit dem gemeinsamen Kind nach Kanada auswanderte. Gerade hat Felix von Jascheroff verkündet, dass er 2014 aus der Serie aussteigen wird. Privat war er übrigens mit Franziska Dilger verheiratet, die von 1999 bis 2001 das Straßenkind Inka Berent bei "GZSZ" verkörperte. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder, ließen sich jedoch 2009 scheiden.

32

Nun scheint es dennoch so weit zu sein, denn offenbar hat sich die Darstellerin aus freien Stücken dazu entschlossen, die Serie zu verlassen, wie "GZSZ"-Produzent Guido Reinhardt auf der Website der Serie bestätigt: "Den Entschluss von Sila Sahin, die Serie zu verlassen, bedaure und respektiere ich gleichermaßen. Sila ist und war ein sehr wertvolles Mitglied unseres Ensembles und hat insbesondere in den letzten Wochen durch eine beeindruckende schauspielerische Leistung überzeugt. Insofern werden wir für Sila alle Türen offen halten und ich freue mich persönlich sehr auf neue mögliche gemeinsame Projekte."

Ob die Entscheidung Sahins mit ihrem Freund, dem deutschen Fußballnationalspieler Ilkay Gündogan, 23, zusammenhängt, ist nicht bekannt. Seit Sommer 2013 führt das Paar eine Fernbeziehung zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin. Wie "bild.de" spekuliert, besteht die Aussicht. dass der Fußballervon "Borussia Dortmund" zu "Real Madrid" wechseln könnte. In einem solchen Fall werde Sahin mitgehen, hieß es angeblich aus dem Freundeskreis der Schauspielerin.

Diese äußert sich auf ihrer Facebook-Seite allerdings ebenfalls nur schwammig: "Heute läuft bei RTL die letzte Folge mit mir als Ayla. Ich bedanke mich für eure Treue. In Zukunft werde ich mir mehr Zeit für private und neue Projekte nehmen können. Wir sehen uns heute um 19.40 Uhr und bald wieder. Viele Grüße und Küsse aus dem Urlaub. Eure Sila". Die Fans reagierten prompt: In knapp einer Stunde fuhr der Post rund 600 Kommentare ein. Viele davon eher traurig: "Ich war richtig geschockt, als ich das gerade gelesen habe. Schade!!!! Ich wünsche dir privat und beruflich alles Gute", schrieb ein User, während ein anderer betonte: "Sila, ich wünsche dir alles Liebe und Gute in deinem privaten Leben! Schade, dass du nicht mehr mitmachst."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche