VG-Wort Pixel

Sie ersetzt Meghan Markle Katherine Heigl findet es seltsam am "Suits"-Set

Katherine Heigl; Meghan Markle
© Getty Images
In der achten Staffel "Suits" ist Herzogin Meghan nicht mehr dabei, dafür aber "Grey's Anatomy"-Star Katherine Heigl. Wie ihr mit der neuen Rolle geht, erzählt sie in einem Interview

Wenn die US-amerikanische Anwaltsserie "Suits" in die achte Staffel geht, ist eine wichtige Darstellerin nicht mehr dabei: Meghan Markle, seit dem 19. Mai Herzogin Meghan.

Katherine Heigl kommt für Meghan Markle

Der Royal-Neuling gab nach der Verlobung mit Prinz Harry seinen Ausstieg bekannt. Seit Beginn der Serie im Jahr 2011 spielte Meghan die Rolle der Anwaltsgehilfin Rachel Zane. Nun wird sich die 36-Jährige voll und ganz ihren royalen Pflichten widmen. Statt Meghan wird Schauspiel-Kollegin und "Grey's Anatomy"-Star Katherine Heigl als Anwältin Samantha Wheeler den Männern bei "Suits" den Kopf verdrehen. Gegenüber "People" verriet Katherine jetzt: "Das erste Mal, als ich tatsächlich übers Set lief, hat es mich umgehauen. Es war so seltsam, fast in meinen Fernseher einzutauchen und in der Welt zu sein, die mich seit Jahren fasziniert."

Sie liebt ihre neue Rolle

Wie der Sender USA Network bereits mitteilte, wird Wheeler in der Kanzlei für mächtig Wirbel sorgen. Sie werde entweder "die wichtigste Verbündete" oder "der mächtigste Feind" für das Unternehmen, heißt es. Eine Herausforderung, auf die sich "Suits"-Fan Katherine mächtig freut. "Ich liebe es, dass Samantha so uneinsichtig ist. Sie macht einen Fehler, sie kann sagen, dass es ihr leid tut, sie kann sich eingestehen, wenn sie falsch liegt, aber sie bewegt sich im Leben vorwärts, ohne Angst davor zu haben, sich zu irren, zu versagen und Leute zu verärgern. Und sie macht alles ein bisschen so, als hätte sie ein Ass im Ärmel", so Katherines Beschreibung der Rolle.

Erfolgreiche Frauen

Außerdem finde sie es toll, dass ihr Charakter trotz knallhartem Job ihre Weiblichkeit behält. "Ich möchte keine Frau spielen, die in einer Männerwelt erfolgreich ist, weil sie sich wie ein Mann benimmt. Ich möchte, dass sie erfolgreich ist, weil sie eine Frau ist." Eine tolle Aussage, die keines weiteren Kommentars bedarf. 

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken