VG-Wort Pixel

"Sex and the City"-Spin-off Also doch! Kim Cattrall kommt in Staffel zwei zurück

Cynthia Nixon als Miranda Hobbes, Sarah Jessica Parker als Carrie Bradshaw, Kim Cattrall als Samantha Jones und Kristin Davis als Charlotte York (v.l.n.r.) im zweiten "Sex and the City"-Kinofilm. 
Cynthia Nixon als Miranda Hobbes, Sarah Jessica Parker als Carrie Bradshaw, Kim Cattrall als Samantha Jones und Kristin Davis als Charlotte York (v.l.n.r.) im zweiten "Sex and the City"-Kinofilm. 
© ZUMA Wire / imago images
Es ist DAS Comeback, auf das alle "Sex and the City"-Fans gewartet haben! Wie "Daily Mirror" nun verrät, wird Kim Cattrall alias Samantha Jones in der zweiten Staffel der Neuauflage der Kultserie tatsächlich dabei sein.

"Samantha Jones ist nicht tot!" Diese Nachricht klang wie eine Erlösung für alle "Sex and the City"-Fans. Ein Insider plauderte im letzten Jahr gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mail" Details über die Neuauflage der Kultserie aus und machte Hoffnung, dass Serienliebling Kim Cattrall, 65, in Staffel zwei von "And Just Like That" doch wieder in ihrer Paraderolle als Sexbombe Samantha Jones zu sehen ist.

"Sex and the City": Kim Cattrall feiert als Samantha Jones ihr lang ersehntes Comeback

"Das ist keine einmalige Sache, das wird eine Serie", hielt der Insider schon damals fest. Die erste Staffel wurde bereits ausgestrahlt. Zwischen der ersten und zweiten Staffel soll zwar eine Weile vergehen, da Sarah Jessica Parker, 57, einen vollen Terminkalender habe, doch diese Zeit werde genutzt, um Kim Cattrall zurückzuholen. "Wir alle vermissen Kim und wir hoffen, dass sie für die zweite Staffel zurückkommt – die Tür wird sich für sie nie schließen, sie ist ein wichtiger Teil der Serie", betonte der Insider weiter.

Die Bemühungen scheinen sich ausgezahlt zu haben, denn wie auf dem offiziellen Instagram-Account von "Daily Mirror" zu lesen ist, wird Kim Cattrall in ihre alte Rolle schlüpfen. Dort heißt es: "Kim Cattrall kehrt als Samantha Jones in Staffel 2 des Sex And The City-Spin-offs 'And Just Like That' zurück!" Eine echte Überraschung für alle Fans!

Streitigkeiten zwischen Samantha und Carrie führten zum Bruch

Zu Beginn der Dreharbeiten des Reboots "And Just Like That" wurde bereits gemunkelt, dass Samantha Jones in der Neuauflage gestorben ist und deswegen nicht zu sehen sein wird. Doch diese Gerüchte wies der Insider entschieden zurück. Die Zuschauer:innen werden in Staffel eins sehr schnell darüber aufgeklärt, dass Samantha und Carrie aktuell zerstritten sind und nicht mehr miteinander reden.

Der Grund: Carrie hat Samantha als ihre Publizistin gefeuert. Das bedeutet das Ende ihrer Freundschaft. Zumindest vorerst. Im Laufe der zehn Episoden werde immer klarer, wie sehr Carrie ihre Freundin vermisst und die Beziehung wiederherstellen möchte. Cynthia Nixon, 56, alias Miranda und Kristin Davis, 57, alias Charlotte sind hingegen weiterhin an ihrer Seite.

Cynthia Nixon, Kristin Davis und Sarah Jessica Parker bei den Dreharbeiten zum "Sex and the City"-Reboot "And Just Like That" in New York.
Cynthia Nixon, Kristin Davis und Sarah Jessica Parker bei den Dreharbeiten zum "Sex and the City"-Reboot "And Just Like That" in New York.
© MediaPunch / imago images

Kim Cattrall spricht nicht mehr mit Sarah Jessica Parker

Ob das auch im echten Leben möglich ist? Seit Jahren herrscht zwischen Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker Eiszeit. Einer der Gründe, wieso sich Cattrall so lange weigerte, an der Neuauflage der Kultserie mitzuwirken. Schon bei den Dreharbeiten der Kinofilme galt die Beziehung der Schauspielerinnen als toxisch, irgendwann hörten Parker und Cattrall sogar auf, miteinander zu reden. Crew-Mitglieder beschrieben die Stimmung am Set damals als "unangenehm".

Der Streit gipfelte 2018, als Kim Cattralls Bruder Chris erst verschwand und später tot aufgefunden wurde. Sarah Jessica Parker sprach ihrer einstigen Kollegin öffentlich ihr Mitgefühl aus, wurde daraufhin aber von Cattrall als "Heuchlerin" und "skrupellos" bezeichnet. "Lass mich das klarstellen: Du bist nicht meine Familie. Du bist nicht meine Freundin", wütete Kim Cattrall im Netz. Worte, die unter die Haut gehen.

Sarah Jessica Parker schildert ihre Sicht auf den Streit mit Kim Cattrall

Doch wie zerrüttet ist das Verhältnis der ehemaligen "Sex and the City"-Kolleginnen wirklich? Sarah Jessica Parker schilderte kürzlich in einem Podcast von "The Hollywood Reporter" ihre Sicht auf den Streit. Die Schauspielerin erklärte darin, dass es sehr schwierig sei, über die Situation zu sprechen. Aber sie wollte es einmal durchgehen, um klarzustellen, dass es sich nicht um einen "Zickenkrieg" handelte, wie es in den Medien dargestellt wurde. "Es gibt keinen Krieg", so Parker. Von ihrer Seite hätte es nie Streitigkeiten oder Anschuldigungen gegeben. "Also wünsche ich mir nur, dass sie aufhören würden, dies einen 'Zickenkrieg' oder einen 'Streit' zu nennen, weil es nicht die Realität widerspiegelt. Es hat eine Person gesprochen."

Die "Carrie"-Darstellerin soll dennoch immer gehofft haben, dass Kim Cattrall der Serie eine zweite Chance gibt und ihre Freundinnen-Clique wieder vollständig macht. Zumindest vor den Kameras. Jetzt gibt es das Happy End – vielleicht auch im wahren Leben.

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

aen / cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken