Sex and the City 3: Mr. Big sollte im dritten Teil sterben

Ob der dritte "SATC"-Film produziert wird, steht in den Sternen. Sollte es irgendwann soweit sein, steht ein großes Drama um Mr. Big bevor.

Chris Noth alias Mr. Big zwischen Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall

Es wäre ein wahrer Schock für alle "Sex and the City"-Fans! Wie die ehemaligen Serienmacher im Podcast "Origins" des Journalisten offenbarten, wird die dritte Filmfortsetzung - sollte sie jemals gedreht und produziert werden - auf einem großen Drama basieren. Denn gleich zu Beginn des Films soll die Figur des John James Preston alias Mr. Big (gespielt von , 64) sterben.

Offenbar dreht sich die Handlung des dritten "Sex and the City"-Films laut Drehbuch um den Tod von Mr. Big und wie (gespielt von , 53) mit dem Verlust ihrer großen Liebe umgeht. Das sei auch einer der Gründe, warum (62) sich nicht an der Fortsetzung beteiligen wolle, heißt es in dem Podcast.

"Die Leute im Umfeld von Kim glauben, dass das Drehbuch für die Figur der Samantha nicht viel zu bieten hätte", erzählten die Interview-Gäste im Podcast. Mr. Big solle deren Aussage zufolge am Anfang des Films an einem Herzinfarkt in seiner Dusche sterben. Der Rest des Plots drehe sich dann mehr darum, wie sich Carrie davon erhole und nicht so sehr um die Beziehung der vier Freundinnen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche