VG-Wort Pixel

"Sex and the City”-Reboot Wieso eine Fortsetzung sehr wahrscheinlich ist

Cynthia Nixon, Sarah Jessica Parker und Kristin Davis in "And Just Like That..."
Cynthia NixonSarah Jessica Parker und Kristin Davis in "And Just Like That..."
© Picture Alliance
Obwohl das Reboot "And Just Like That ..." die Meinungen treuer "Sex and the City"-Fans spaltet, soll die Serie eine zweite Staffel bekommen. Das deutet nun Sarah Jessica Parker höchstpersönlich an.

"Michael [Michael Patrick King, 67, Drehbuchautor der Serie, Anm. d. Red.] und ich haben vor zwei Wochen miteinander geredet und gesagt: 'OK, wann werden wir darüber sprechen?'", verrät Sarah Jessica Parker, 56, am Dienstag, 1. Februar 2022, gegenüber "Variety". "Es gibt einen Zeitplan und man will nicht zu viel Zeit verstreichen lassen. Man hat das Gefühl, dass es eine Eigendynamik gibt."

"Sex and the City"-Reboot hat "phänomenale" Zuschauerzahlen

Klingt, als würden im Hintergrund bereits die Strippen für eine zweite Staffel gezogen werden. Auch der Chief Content Officer von HBO Max, Casey Bloys, bestätigte, dass er von den Zuschauerzahlen begeistert sei – ein weiteres Argument für eine Fortsetzung: "Was die Zuschauerzahlen angeht, so sind sie phänomenal. Ich könnte nicht glücklicher sein, was die Resonanz angeht", sagt Bloys.

Auch das Ende von "And Just Like That ..." wäre perfekt für eine Fortsetzung. Während sich Charlotte York Goldenblatt (Kristin Davis, 56) weiterhin mit dem Thema Mutterschaft und ihren zwei Töchtern auseinandersetzt, beschließt Miranda Hobbes (Cynthia Nixon, 55), mit ihrer neuen Freundin Chez Diaz (Sara Ramírez, 46) nach Los Angeles zu ziehen. Für diesen wichtigen Schritt färbt sie sich die Haare wieder rot – ihr Markenzeichen. Carrie ist in der letzten Folge in Paris und verstreut die Asche von ihrem verstorbenen Ehemann Mr. Big (Chris Noth, 67). In der französischen Metropole vereinbart sie dann plötzlich ein Treffen mit ihrer Freundin Samantha Jones (Kim Cattrall, 65), die sich nach einem Streit mit Carrie eigentlich in London aufhält. Sehen werden die Zuschauer:innen Kim Cattrall allerdings nicht. 

Comeback von Kim Cattrall?

Und das wird auch so bleiben. Drehbuchautor Michael Patrick King schließt Cattralls Comeback mittlerweile aus – auch einen kurzen Cameo-Auftritt – und erklärt unverblümt: "Ich habe keine realistische Erwartung, dass Kim Cattrall jemals wieder auftaucht." Cattrall hat sich seit dem Start der Serie nicht öffentlich zu "And Just Like That ..." geäußert, aber immer wieder einige abfällige Tweets über die Serie gelikt. Aus diesen Gründen sei "die Tür nicht mehr offen" für sie, weil "sie gesagt hat, was sie gesagt hat", so King.

Verwendete Quellen: nypost.com, variety.com, dailymail.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken