Serienjunkie: Jochen Schropp empfiehlt "The End of the F***ing World"

Für Moderator und Schauspieler Jochen Schropp ein absolutes Serien-Highlight: "The End of the F***ing World"

Haben mehr gemeinsam, als sie denken: Alyssa (Jessica Barden) und James (Alex Lawther)

Manchmal wünschte ich, mein Leben wäre ein Roadmovie! Wegen der spätsommerlichen Melancholie, dem nicht enden wollenden Horizont und dem guten Soundtrack, während ich mit meinem "Partner in Crime" im alten Ford Thunderbird durch eine beeindruckende Landschaft cruise.

"The End of the F***ing World"

"The End of the F***ing World" erzählt eine leise, doch intensive Coming-of-Age-Liebes­geschichte, verpackt als rasantes Roadmovie à la "Thelma & Louise". James ist 17 und ziemlich sicher, ein Psychopath zu sein. Die gleichaltrige Alyssa ist neu an der Schule und gern schlecht gelaunt – ist ja auch cool. Und da es James nicht mehr reicht, Tiere zu töten, entschließt er sich, Alyssa umzubringen. Die beiden bauen schnell eine ganz besondere Beziehung zueinander auf, und während James noch überlegt, wie er Alyssa am besten unter die Erde bringt, sind die beiden schon mittendrin in einer Verfolgungsjagd, die kein gutes Ende verspricht!

"The End of the F***cking World" ist unbe­rechenbar, wunderschön und brutal zugleich, untermalt mit einen Musikbett, aus dem man nicht mehr aufstehen möchte. Bevor Sie also selbst einen Roadtrip planen, machen Sie es sich doch lieber auf der Couch gemütlich!

Rebecca Mir + Massimo Sinató

Wird die "Let's Dance"-Tour zur Bewährungsprobe für ihre Beziehung?

Rebecca Mir und Massimo Sinató
Model Rebecca Mir und Profitänzer Massimo Sinató sind seit vier Jahren glücklich verheiratet und schwingen aktuell bei der großen "Let's Dance"-Tour das Tanzbein.
©RTL / Gala

Die Serie läuft auf Netflix, bislang gibt es eine Staffel.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche