VG-Wort Pixel

Serienjunkie Jochen Schropp empfiehlt "Bad Banks"

Unglaublich stark: Barry Atsma, Paula Beer (M.) und Désirée Nosbusch in "Bad Banks"
Unglaublich stark: Barry Atsma, Paula Beer (M.) und Désirée Nosbusch in "Bad Banks"
© KNSK Werbeagentur GmbH/ZDF
Für Moderator und Schauspieler Jochen Schropp ein absolutes Serien-Highlight: "Bad Banks"

Ich liebe mutige Besetzungen. Und Produktionen, die was hermachen. Hat man ja nicht so oft. Meist soll günstig produziert werden, es wird auf Altbewährtes gesetzt. Sicherlich ein Grund, warum Streaming-Dienste immer beliebter werden, denn das Angebot lässt keinen Wunsch offen. Aber auch wir können "große weite Welt"! Das hat gerade "Bad Banks" bewiesen, eine Koproduktion von ZDF und ARTE.

Ich geb’s zu: Ich hatte die sechs Folgen der Miniserie in weniger als zwei Tagen durch, so sehr hat sie mich gefesselt. Meine hessische Heimatstadt Frankfurt als imposante Kulisse, eine grandiose Besetzung und eine Geschichte, die Regisseur Christian Schwochow nicht authentischer hätte erzählen können.

Als Jana Liekam (gespielt von Paula Beer) ihren neuen Job bei der Global Invest in Frankfurt antritt, gerät Ihr Leben in einen Strudel aus Geld, Macht und Korruption. Das ZDF hat soeben eine zweite Staffel in Auftrag gegeben, auch hier wird Désirée Nosbusch wieder die Drahtzieherin spielen. Für mich übrigens die mutigste Besetzung, die mehr als aufgeht. Ich hoffe auf viele weitere Überraschungen!

"Bad Banks" ist bis zum 31. August in der ZDF-Mediathek zu sehen

Gala

Mehr zum Thema