"Schlag den Star": Sasha serviert Tim Mälzer ab, aber ...

In der neuesten Ausgabe von "Schlag den Star" konnte Sasha seinen Gegner Tim Mälzer bezwingen, doch der gab sich nicht kampflos geschlagen.

Sasha konnte das Preisgeld einheimsen, doch Tim Mälzer war der Sieger der Herzen

So will man das sehen: In der neuesten Ausgabe von "Schlag den Star" trafen am Samstagabend (9. Februar) zwei Promi-Kandidaten aufeinander, denen man anmerkte, dass sie auch wirklich gewinnen wollten. Sänger Sasha, 47, konnte zwar den Wettkampf nach 14 Spielen schließlich für sich entscheiden und damit 100.000 Euro gewinnen, viele Zuschauer feierten aber besonders den Auftritt von TV-Koch Tim Mälzer, 48.

Ein fairer Gewinner und ein enttäuschter Verlierer

"Ich fand's abgefahren! Das war das erste Mal, dass ich mich einer so krassen Challenge gestellt habe", erklärte Sasha nach dem Sieg gegenüber ProSieben. "Es war schön, spannend und körperlich echt anstrengend! Und am Ende war es ja doch ein knappes Höschen. Ich hätte es aber auch Tim gegönnt."

Dieser konnte Sashas Statement nur beipflichten: "Hier haben wir heute echt die Hosen runtergelassen! Tolle Spiele - und das Baggerfahren fand ich super. Und gegen Sasha hat es eh Spaß gemacht." Auf der anderen Seite zeigte sich Mälzer aber auch enttäuscht von sich und von seiner Leistung. "Ich habe das Geld ja schon gerochen! Vielleicht bin ich ja doch nicht so geil, wie ich immer denke."

"Raab ist zurück in Gestalt von Tim Mälzer"

Letzteres sahen viele Zuschauer sicherlich anders. Mälzer brachte Pep in die Sendung, so wie es Show-Legende Stefan Raab, 52, einst im Vorgängerformat "Schlag den Raab" tat. In den sozialen Medien feierten viele den TV-Koch.

Eine Twitter-Nutzerin schrieb beispielsweise: "Raab ist zurück in Gestalt von Tim Mälzer." Sowohl seine Sprüche als auch sein "Mimimi" würden die Show "endlich mal wieder sehenswert" machen. Ein weiterer User kann nur beipflichten: "Noch nie war ein Kandidat Stefan Raab so ähnlich, wie es Tim Mälzer ist." Und noch mehr Lob: "Also ich finde ja den Mälzer echt cool. Große Klappe, kann auch über sich selber lachen und nimmt sich auch nicht so ernst. Der trägt fast die gesamte #SchlagdenStar-Sendung alleine", schreibt ein User. Ein anderer erklärt: "Ich mag ja mit meiner Meinung alleine da stehen, aber #SchlagDenStar wäre mit Tim Mälzer ein größerer Erfolg geworden wie mit Steffen Henssler! Die Sendung war für mich lange nicht mehr so amüsant ..." Zwar meint er das Schwesterformat "Schlag den Hennsler", aber nein, nach der Show steht er mit dieser Meinung wohl nicht allein da.

Makeover

Vom Sternchen zum Superstar

Erkennen Sie diesen Star? Wir mussten zweimal hinschauen, um Sängerin Ella Endlich zu identifizieren. Mit diesem Foto machen wir eine kleine Zeitreise in das Jahr 2000. Damals war Ella noch als Teeniestar Junia erfolgreich. 2009 dann der Durchbruch mit "Küss mich, halt mich, lieb mich". Heute - 2019 - ist sie Teilnehmerin bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" und man sieht deutlich, wie sehr sie sich in 19 Jahren verändert hat ... 
19 Jahre später ist Sängerin Ella Endlich deutlich blonder, trainierter und reifer. Die 34-Jährige blüht bei "Let's Dance" so richtig auf und beeindruckt Jury und Publikum jede Woche aufs Neue mit ihren Tanzkünsten.
Ein Rückblick ins Jahr 1993: Hier lächelt Verona Pooth (rechts) noch ganz schüchtern in die Kamera. Auf Instagram erinnert sie sich, wie sie damals um den Titel Miss Hawaiian Tropic gekämpft hat. Ob sie ihn gewonnen hat?
Verona Pooth

146

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche